Spitzenreiter! FC St. Pauli dreht Spiel gegen Bielefeld

Bielefeld - Der FC St. Pauli hat beim Sonntagsspiel in der zweiten Fußball-Bundesliga auswärts mit 2:1 gegen Arminia Bielefeld gesiegt.

Mats Møller Dæhli schoss den FC St. Pauli in Führung.
Mats Møller Dæhli schoss den FC St. Pauli in Führung.  © dpa/Friso Gentsch

Vor 22.446 Zuschauern konnten die "Kiezkicker" eine in der ersten Halbzeit drohende Niederlage in einen Sieg verwandeln.

Die beiden Tore für die Hamburger schossen Marvin Knoll und Mats Møller Dæhli in der zweiten Halbzeit.

Gleich zu Beginn musste der FC St. Pauli aber einen Treffer hinnehmen. In der 7. Minute schoss Keanu Staude die Gastgeber in Führung.

In der gesamten ersten Halbzeit sah es eher nach einer bitteren Niederlage für die "Kiezkicker" aus. Die Arminia zeigte sich deutlich stärker.

Nur in der 42. Minute gab es zwei gefährliche Ecken durch Knoll und Møller Dæhli, die aber beide vom Bielefelder Keeper gehalten wurden.

FC St. Pauli dreht in zweiter Halbzeit auf

Daniel Buballa (rechts) kämpft mit Bielefelds Joan Simun Edmundsson um den Ball.
Daniel Buballa (rechts) kämpft mit Bielefelds Joan Simun Edmundsson um den Ball.

Trainer Markus Kauczinski setzte daraufhin in der zweiten Halbzeit auf einen offensiven Wechsel und brachte Henk Veermann für Ryō Miyaichi ins Spiel.

Das sollte sich schnell auszahlen. Nach nur wenigen Minuten konnte die Hamburger das Spiel drehen.

In der 50 Minute nutzte Knoll eine Standardsituation. Nach einem Foul gab es einen Elf-Meter für Hamburg. Knoll traf ins rechte obere Ecke. Ausgleich!

Wenig später schoß Mats Møller Dæhli das 2:1, nachdem er den Ball vom frisch eingewechselten Veerman in der 56. bekommen hatte. Die Situation sah nach abseits von Veermann aus, die Schiedsrichter entschieden sich aber für den Treffer.

Beinahe wäre in der 66. Minute das 3:1 für den FC St. Pauli gefallen. Richard Neudecker nahm einen langen Ball an, schoß ihn gegen die Latte, Sami Allagui legte nach, der Ball ging aber übers Tor.

Mehrere Chancen für beide Mannschaften blieben in der zweiten Halbzeit ungenutzt - darunter zwei Distanzschüsse aufs leere Tor der Bielefelder.

Mit dem Sieg klettert der FC St. Pauli kurzfristig an die Spitze der Tabelle - noch vor dem Stadtrivalen HSV. Am kommenden Samstag, 10. November, empfangen die Kiezkicker um 13 Uhr den FC Heidenheim am Millerntor.

Titelfoto: dpa/Friso Gentsch

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0