13 Abgänge! Was machen die Ex-FSVer?

Zwickau - Immerhin 13 Abgänge hatte der FSV Zwickau im Sommer zu verzeichnen. Toni Wachsmuth hängte seine Fußballschuhe an den Nagel und wechselte vom Rasen auf den Chefsessel im sportlichen Bereich der Westsachsen. TAG24 hat nachgeschaut, wie sich die restlichen Ex-Zwickauer bisher geschlagen haben.

Nico Antonitsch (r.) wirft seine Kopfballstärke für Drittligist Ingolstadt in die Waagschale.
Nico Antonitsch (r.) wirft seine Kopfballstärke für Drittligist Ingolstadt in die Waagschale.  © imago images/Avanti

Nico Antonitsch war der prominenteste Abgang, fand aber erst Ende August einen neuen Verein. Der hatte es aber in sich! Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt nahm den 27-jährigen Innenverteidiger unter Vertrag.

Seit der Länderspielpause im September zählt der Österreicher zur ersten Wahl, absolvierte alle vier Partien über die kompletten 90 Minuten.

Eine Stammkraft ist auch Tarsis Bonga. Der 22-jährige Stürmer fand bei Derbyrivale Chemnitzer FC ein neues sportliches Zuhause, kam dort bisher in jedem Drittliga-Spiel zum Zug (zwei Tore/eine Vorlage).

Sein ehemaliger Sturmpartner Lion Lauberbach schloss sich Zweitligist Holstein Kiel an - was sich die Störche kolportierte 200000 Euro Ablöse kosten ließen - und durfte dort bisher sechsmal ran, allerdings erst einmal von Beginn an.

Anthony Barylla in der Regionalliga Südwest heimisch geworden

Lion Lauberbach (l., hier gegen St. Pauli) stürmt in der 2. Liga für Holstein Kiel.
Lion Lauberbach (l., hier gegen St. Pauli) stürmt in der 2. Liga für Holstein Kiel.  © imago images/Beautiful Sports

An Startelf-Einsätzen mangelt es Anthony Barylla (Saarbrücken/12 Einsätze) dagegen nicht.

Er ist in der Regionalliga Südwest heimisch geworden. Gleiches gilt für Manolo Rodas (Offenbach), der nach sieben Partien auf ein Tor und vier Vorlagen kommt, sowie die frühere Regensburg-Leihgabe Kevin Hoffmann (Aalen), der in sieben Einsätzen zwei Treffer und einen Assist verbuchte.

Alexander Sorge (Türkgücü München) pendelt in der Regionalliga Bayern zwischen Startelf und Bank, brachte es aber immerhin auf zehn Pflichtspiele in Liga und Bayern-Pokal, davon neun über die komplette Zeit.

Selten zum Zug kam bisher - auch wegen einer Knöchelverletzung - Orrin McKinze Gaines II, für den es nach Leih-Ende zunächst zu Zweitligist Darmstadt zurück und von dort weiter zu Drittligist Großaspach (fünf Einsätze) ging.

Alexandros Kartalis (PAS Giannina/2. Liga Griechenland), Nico Beyer (Berliner AK), Julian Hodek (Rielasingen/5. Liga) und Bryan Gaul (vereinslos) sind dagegen, auch mangels Einsätzen, komplett von der Bildfläche verschwunden.

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0