FSV-Coach Enochs hat für Köln "einen richtig guten Matchplan"

Zwickau - Viel Zeit ist FSV-Coach Joe Enochs nicht geblieben, um die Montags-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig aufzuarbeiten und entsprechende Schlüsse zu ziehen.

Ronny König (r., hier in der Vorsaison gegen Fortunas Ex-Keeper Tim Boss) wird am heutigen Samstag in Köln im Sturm nicht allein auf sich gestellt sein.
Ronny König (r., hier in der Vorsaison gegen Fortunas Ex-Keeper Tim Boss) wird am heutigen Samstag in Köln im Sturm nicht allein auf sich gestellt sein.  © Frank Kruczynski

Am Dienstag wurde regeneriert, Mittwoch und Donnerstag im Training rangeklotzt. Am gestrigen Freitag stand die mehrstündige Busfahrt in die Rhein-Metropole Köln an, wo die Westsachsen am heutigen Samstag im Südstadion auf den Tabellen-17. Fortuna Köln treffen.

"Wir haben einen richtig guten Matchplan, damit wir dieses Spiel gewinnen", fühlt sich Enochs bestens vorbereitet: "Braunschweig ist aufgearbeitet. Wir hatten gute Situationen über die rechte Seite, standen aber nur mit Ronny König in der Box. Das Gegentor hat uns aus dem Konzept gebracht und am Ende fehlte für den Ausgleich die Durchschlagskraft."

Nach der Spielanalyse steht für den US-Amerikaner fest: "In Köln müssen wir hoch verteidigen und zielstrebig nach vorne gehen." Gleichzeitig wird Sturmführer Ronny König wohl zusätzliche Unterstützung erhalten. "Mit zwei Spitzen haben wir die Garantie, dass erster und zweiter Pfosten besetzt sind. Auch ein dritter Stürmer ist denkbar", so Enochs.

Der Gegner könnte das möglich machen: "Seit geraumer Zeit spielt Fortuna Köln mit Dreierkette. Da passt es, wenn wir drei Angreifer dagegensetzen." Die Zwickauer haben die Dreierkette ebenfalls nicht abgeschrieben, wenngleich sie seit drei Spielen nicht mehr zum Einsatz kam.

"Mit der Einführung Ende Oktober haben wir auf die Verletzungen von René Lange und Nils Miatke reagiert und aus der Not eine Tugend gemacht. Das zeigt, wie wir flexibel auf alles reagieren können", meint Enochs.

Lion Lauberbach (r.), hier im Duell mit dem Großaspacher Sebastian Bösel, wird am heutigen Samstag in Köln als zweite Angriffsspitze der Zwickauer agieren.
Lion Lauberbach (r.), hier im Duell mit dem Großaspacher Sebastian Bösel, wird am heutigen Samstag in Köln als zweite Angriffsspitze der Zwickauer agieren.  © Picture Point/Gabor Krieg
FSV-Coach Joe Enochs (r.) will der Kölner Dreierabwehrkette am heutigen Samstag zwei oder sogar drei Angreifer entgegenstellen.
FSV-Coach Joe Enochs (r.) will der Kölner Dreierabwehrkette am heutigen Samstag zwei oder sogar drei Angreifer entgegenstellen.  © Frank Kruczynski

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0