Kampf um Klassenerhalt: FSV-Mann Schröter will keine Federn lassen

Zwickau - Wie viele Punkte braucht es diesmal zum Klassenerhalt? Seit der Premierensaison 2008/09 galt für die 3. Liga die Faustregel: 45 Punkte genügen. Da es erstmals vier statt bisher drei Absteiger gibt, gehen die Rechenspiele los.

Morris Schröter (l.) im Zweikampf gegen den Cottbusser Streli Mamba. Der Dreier gegen Energie war wichtig, jetzt will Zwickau in Rostock nachlegen.
Morris Schröter (l.) im Zweikampf gegen den Cottbusser Streli Mamba. Der Dreier gegen Energie war wichtig, jetzt will Zwickau in Rostock nachlegen.  © Picture Point

Nimmt man bei den bisherigen Absteigern die heraus, denen die Lizenz aus wirtschaftlichen Gründen verweigert wurde, genügten im günstigsten Fall 37 Zähler plus eine Tordifferenz von -19, um sich auf Platz 16 zu hieven.

Letztes Jahr wies der VfL Osnabrück als Liga-17. nämlich 37 Punkte bei -20 Toren auf. Wacker Burghausen kam 2010/11 auf die gleichen Werte. Im Extremfall könnten aber auch 46 Punkte plus Tordifferenz nötig sein, um auf der sicheren Seite zu stehen. In der Spielzeit 2009/10 hätte man mit 46 Punkten und einer Differenz von -18 als Tabellen-16. vor Burghausen (46/-19) gestanden.

In Zwickau (aktuell: 37 Punkte/34:34 Tore) gibt sich niemand der Illusion hin, dass die bisherige Ausbeute zum Klassenerhalt reicht. Sonst hätten sich die Westsachsen seit Montag auf die faule Haut legen können. "Wir sind uns der Situation bewusst und wissen, dass wir keine Federn mehr lassen dürfen", räumt Morris Schröter ein.

Dafür sind die Teams vom Tabellenende in den letzten Wochen viel zu eng zusammengerückt. "Deswegen war Cottbus ein elementar wichtiges Spiel für uns", atmete Rechtsaußen Schröter nach dem 2:1-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten kurz durch. "Das nächste Spiel in Rostock ist genauso wichtig, denn wir müssen noch so viel wie möglich Punkte holen, um ganz sicher zu gehen", meint Schröter.

Auf die faule Haut legen gibt es in Zwickau nicht, das weiß auf Morris Schröter.
Auf die faule Haut legen gibt es in Zwickau nicht, das weiß auf Morris Schröter.  © Picture Point

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0