Sportlich läuft es richtig gut für Zwickau, finanziell bleibt es kritisch

Zwickau - "Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten sehen." FSV-Sportdirektor David Wagner hielt es letzten Sonnabend mit Goethes Faust.

FSV-Sportchef David Wagner (l.) jubelt, Trainer Joe Enochs klatscht Beifall. Mit 25 Punkten steht Zwickau nach der Vorrunde sportlich hervorragend da.
FSV-Sportchef David Wagner (l.) jubelt, Trainer Joe Enochs klatscht Beifall. Mit 25 Punkten steht Zwickau nach der Vorrunde sportlich hervorragend da.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Was in den vergangenen Wochen über die sportliche Leitung und damit vordergründig ihn selbst hereinbrach (TAG24 berichtete), wollte er nicht weiter kommentieren.

Das jüngste 2:0 bei Preußen Münster sprach für sich. "Es war ein sehr ordentliches Spiel, in dem wir unsere Chancen konsequent genutzt haben und uns auf einen überragenden Torhüter verlassen konnten", so Wagner. Keeper Johannes Brinkies war eine der Personalien, die vor der Saison geklärt werden mussten. Der Vertrag des Stammkeepers lief genauso aus, wie die von Nils Miatke, Mike Könnecke, Ronny König oder Nico Antonitsch. Ihre Leistungen weckten verständlicherweise Begehrlichkeiten.

Wie schnell es dann gehen kann, zeigten die Abgänge von Jan Washausen und Bentley Baxter Bahn, die dem Lockruf von Ex-Coach Torsten Ziegner verfielen und mit ihm nach Halle wechselten. Dazu kam die Zusammensetzung der 3. Liga. Finanzielle Schwergewichte wie Kaiserslautern, Braunschweig, 1860 München oder Uerdingen kamen genauso neu hinzu, wie der zusätzliche vierte Abstiegsplatz.

Wagner setzte sich deswegen im Vorstand für eine Erhöhung des Profietats von 2 Mio. Euro auf 2,6 Mio. Euro ein, um die sportliche Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten. Das Anliegen wurde geteilt und abgesegnet, wohlwissend, dass das zusätzliche Geld (noch) nicht da war. Es war quasi eine Wette auf die Zukunft: Mehr Geld, gleich mehr Erfolg und Einnahmen.

Die Rechnung ging aber nur zum Teil auf. Der DFB fordert im Zuge der Nachlizenzierung 741.000 Euro an liquiden Mitteln ein, weil die Einnahmenseite hinterherhinkt. Der sportliche Bereich dagegen hat geliefert.

"25 Punkte in der ersten Halbserie sind etwas über das wir uns sehr freuen. Es bestätigt die Leistung der Mannschaft", darf sich Wagner nach der besten Drittliga-Hinrunde der Vereinsgeschichte bestätigt fühlen.

Die Leistungen von Johannes Brinkies trägt auch wesentlich zum aktuellen Erfolg der Zwickauer bei.
Die Leistungen von Johannes Brinkies trägt auch wesentlich zum aktuellen Erfolg der Zwickauer bei.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch