FSV Zwickau präsentiert nächsten Neuzugang: Viteritti kommt aus Cottbus!

Zwickau - Nächster Neuer für den FSV Zwickau! Die Schwäne verstärken sich mit Fabio Viteritti (26) vom FC Energie Cottbus. Bei den Westsachsen unterschrieb der flexibel einsetzbare Offensivspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

Fabio Viteritti, hier im DFB-Pokal im Einsatz für Energie Cottbus gegen den VfB Stuttgart, verstärkt den FSV Zwickau.
Fabio Viteritti, hier im DFB-Pokal im Einsatz für Energie Cottbus gegen den VfB Stuttgart, verstärkt den FSV Zwickau.  © DPA

Der 26-Jährige absolvierte in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend 39 Spiele für den Drittliga-Absteiger, traf dabei neun Mal und bereitete vier weitere Tore direkt vor.

Doch an seine Galaform der beiden Jahre zuvor kam der offensive Außenbahnspieler, der auch auf der Zehn spielen kann, wie so viele Mannschaftskollegen nicht heran.

Sein Potenzial hatte er in den Spielzeiten zuvor allerdings konstant entfaltet. Bei der TSG Neustrelitz erzielte er 2015/16 zwölf Tore in zusammengenommen 32 Spielen und gab dazu noch neun Assists.

Das machte Cottbus aufmerksam, die den technisch versierten, dribbelstarken Kicker ablösefrei in die Lausitz holten.

Dort zeigte er über zwei Saisons hinweg großartige Leistungen. Schon in seiner ersten Spielzeit bei Energie kam er auf wettbewerbsübergreifend 39 Partien, in denen er 15 Mal traf und weitere 16 Tore direkt vorbereitete - was für eine geniale Quote!

Auch in der Cottbuser Aufstiegssaison 2017/18 war Viteritti unumstrittener Stammspieler und Leistungsträger: 40 Spiele, 17 Tore, zwölf direkte Vorlagen, für die Verteidiger in der Regionalliga Nordost war er schlichtweg zu gut!

Ein halbes Jahr vereinslos

Fabio Viteritti (r.) im Duell mit seinem zukünftigen Mannschaftskollegen Christian Bickel.
Fabio Viteritti (r.) im Duell mit seinem zukünftigen Mannschaftskollegen Christian Bickel.

Danach hatte es im Sommer 2014 allerdings nicht ausgesehen. Denn damals wurde sein Vertrag beim 1. FC Magdeburg nicht verlängert und Viteritti war ein halbes Jahr vereinslos, bevor er sich am 15. Januar 2015 Neustrelitz anschloss und wieder bessere Zeiten erlebte.

Zuvor war der gebürtige Lörracher, das am Dreiländereck in Baden gelegen ist, nach sieben Jahren 2010 vom großen Schweizer Traditionsverein FC Basel in die U19 der Magdeburger gewechselt.

Dort war er auf Anhieb Stammspieler und Leistungsträger in der A-Jugend Bundesliga gewesen und schaffte zudem nahtlos den Sprung in die erste Mannschaft, die damals in der Regionalliga spielte.

Viteritti kam regelmäßig zum Einsatz, doch seine Torquote ließ damals noch zu wünschen übrig: In 72 Spielen kam er lediglich auf vier Tore und zehn Vorlagen.

Erst nach dieser lehrreichen Zeit explodierte der Offensivmann leistungsmäßig und ist mit 26 Jahren immer noch entwicklungsfähig. Das Potenzial, auch in der 3. Liga einer der besten Angreifer zu werden, hat Viteritti definitiv.

Deshalb zeigte sich Zwickaus Sportchef Toni Wachsmuth auf der FSV-Website begeistert über den Transfer: "Wir freuen uns, dass sich Fabio, trotz anderer Anfragen aus der Liga, für uns entschieden hat. Wir sehen ihn als sehr vielseitigen und kreativen Mittelfeldspieler. Er ist ein technisch sehr guter Fußballer mit Torgefahr und sehr guten Standards."

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0