Tochter Emily geht in die USA: Schwere Zeiten für FSV-Coach Enochs

Zwickau - Montagabend im Westsachsenstadion: Emily und Joe Enochs werfen gemeinsam Körbe. Das tun sie für gewöhnlich an jedem Abend, es sei denn, der Vater ist durch seine Arbeit beim FSV Zwickau verhindert. Doch diesmal ist es schon etwas anderes, schwingt etwas Wehmut mit. Denn es ist die vorerst letzte gemeinsame Korbjagd.

Volle Konzentration auf den Ball! Taktikfuchs Joe Enochs muss sich etwas einfallen lassen, um gegen seine Tochter zum Korberfolg zu kommen.
Volle Konzentration auf den Ball! Taktikfuchs Joe Enochs muss sich etwas einfallen lassen, um gegen seine Tochter zum Korberfolg zu kommen.  © Pro Picture/Denny Meyer

Am Mittwoch verabschiedete sich Emily per Flieger von Berlin via Amsterdam in die USA – für vier Jahre! "Ich gehe an die Sacramento State University und studiere dort Forensik", berichtet die älteste Tochter des FSV-Coachs.

Bei Forensik denkt unsereins unweigerlich an Kriminallabore und die US-amerikanischen Krimi-Serien á la CSI Miami oder New York. Aber die Laufbahn kann auch in eine ganz andere Richtung einschlagen. Ihr Vater studierte einst selbst an der Sacramento State Kriminalistik, sein aktueller Job als Fußballlehrer hat damit wenig gemein.

Die 17-Jährige hält es mehr mit dem Basketball, spielte zuletzt für die deutsche "U18"-Auswahl und wird im Oktober in Buenos Aires an den olympischen Jugend-Sommerspielen teilnehmen. In Sacramento erhält sie dank ihrer Fertigkeiten ein Stipendium. Drei Jahre lang bezahlt die Universität ihre Studiengebühren. Nur die ersten beiden Semester nicht, weswegen Joe und seine Frau Gunilla tief in die Tasche greifen. "Die Ausbildung unserer Kinder ist uns sehr wichtig. Emily wollte in den USA studieren. Das unterstützten wir voll und ganz!", unterstreicht Joe Enochs.

Dafür fordert er volle Konzentration ein. "Studentenverbindungen sind tabu", scherzt der Papa, wenngleich er auch sehr traurig ist: "Das ist aktuell eine sehr schwierige Situation. Es ist das erste Mal, dass Emily so weit weg ist. Ich werde sie sehr vermissen!"

Dem Internet sei Dank, die 9100 Kilometer zwischen Sacramento und Zwickau lassen sich binnen Millisekunden überbrücken. Auch die Zeitverschiebung – Kalifornien hinkt neun Stunden hinterher – stellt keine Hürde dar. „

"Wir werden unsere Spiele gegenseitig im Livestream anschauen", meint Emily. Und spätestens an Heiligabend sind alle Enochs' für eine kurze Zeit wieder vereint. "Wir fliegen nach Kalifornien und feiern gemeinsam Weihnachten", berichtet Vater Joe.

Vater und Tochter verbindet die Liebe zum runden Leder: Joe Enochs kam vor 24 Jahren von den USA nach Deutschland um Fußball zu spielen. Emily geht nun den umgekehrten Weg, um in Sacramento zu studieren und Basketball zu spielen.
Vater und Tochter verbindet die Liebe zum runden Leder: Joe Enochs kam vor 24 Jahren von den USA nach Deutschland um Fußball zu spielen. Emily geht nun den umgekehrten Weg, um in Sacramento zu studieren und Basketball zu spielen.  © Pro Picture/Denny Meyer
Joe Enochs und Tochter Emily hatten viel Spaß mit MOPO-Reporter Michael Thiele (l.).
Joe Enochs und Tochter Emily hatten viel Spaß mit MOPO-Reporter Michael Thiele (l.).  © Pro Picture/Denny Meyer

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0