FSV-Antreiber Brinkies schrie sich beim 2:0-Sieg heiser

Zwickau - Gewonnen und zu null gespielt: Keeper Johannes Brinkies konnte mit Zwickaus 2:0 im Auftaktspiel beim SV Meppen durchaus zufrieden sein. Doch der neue FSV-Kapitän wischte diese beiden Aspekte sofort beiseite.

FSV-Keeper Johannes Brinkies hielt Ball und Sieg fest.
FSV-Keeper Johannes Brinkies hielt Ball und Sieg fest.  © imago images/Frank Wenzel

"Weil wir nächsten Sonntag mit Magdeburg sofort wieder ein dickes Brett vor der Brust haben", erklärte Brinkies im Hinblick auf das Heimspiel gegen Zweitligaabsteiger 1. FC Magdeburg.

Direkt nach Spielende hörte sich seine Stimme richtig heiser an. Als Torhüter dirigierte er seine Vorderleute wie eh und je. Mit der Kapitänsbinde um den Arm kam für ihn noch die ein oder andere Ansage dazu: "Das ist mein Spielstil. Ich versuche, die Jungs zu lenken und anzuleiten. Einen Tag später geht das mit der Stimme schon wieder."

Brinkies stellte sich wieder einmal vollends in den Dienst der Mannschaft. Wenn es gegen Meppen brenzlig wurde, war er da.

Den Rest besorgte die neuformierte Dreierkette, die auch ohne den angeschlagenen Abwehrchef Christopher Handke gut Dienst tat. "Die Meppener Angriffe haben wir super wegverteidigt, weil wir gut im Kollektiv standen."

Johannes Brinkies dirigiert seine Vorderleute vom Tor aus. (Archivbild)
Johannes Brinkies dirigiert seine Vorderleute vom Tor aus. (Archivbild)  © Picture Point

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0