1:0! FSV Zwickau lehrt Angstgegner Unterhaching das Fürchten

Unterhaching - Der FSV Zwickau holt den nächsten wichtigen Dreier! Bei der Spielvereinigung Unterhaching setzten sich die Westsachsen vor 2000 Zuschauern mit 1:0 (0:0) durch und feierten im zehnten direkten Duell den ersten Sieg.

Keeper Johannes Brinkies jubelt, nachdem er einen Elfmeter gehalten hat.
Keeper Johannes Brinkies jubelt, nachdem er einen Elfmeter gehalten hat.  © Picture Point

Unterhaching tat in den letzten Wochen keiner Fliege etwas zuleide. 703 Drittliga-Minuten waren sie vor Anpfiff ohne Tor geblieben und es sollten weitere dazukommen …

In der 28. Spielminute ließen die Hachinger immerhin ihren Spielwitz einmal aufblitzen: Sascha Bigalke spielte sich kurz vor der linken Eckfahne frei, legte quer zu Max Dombrowka, der das Leder sofort tief zu Jim-Patrick Müller weiterleitete. Der Angreifer fackelte nicht lang und zog volley ab, traf aber nur ans Außennetz.

Auf der Gegenseite tat sich lange ebenfalls nix, weil die Zuspiele an den Strafraum schlicht und ergreifend zu ungenau kamen. Immerhin kreierte Ronny König per Kopf eine Strafraumszene. Weil er nicht genug Druck hinter den Ball bekam, hatte Lukas Königshofer wenig Mühe. Gespielt waren da schon 35 (!) Minuten.

FSV-Keeper Brinkies rettet mit gehaltenem Elfemeter 0:0 in der ersten Hälfte

Lion Lauberbach (im Zweikampf mit Lucas Hufnagel) erzielt das 1:0 für den FSV.
Lion Lauberbach (im Zweikampf mit Lucas Hufnagel) erzielt das 1:0 für den FSV.  © Picture Point

Beide Teams bekleckerten sich nicht mit Ruhm. Das Spiel lebte von der Spannung und mit zunehmender Dauer auch von der Intensität. Julius Reinhardt sah Gelb nach einer harten Grätsche gegen Bigalke. Der Hachinger revanchierte sich im Gegenzug mit einem Rempler, für den er ebenfalls verwarnt wurde.

An beiden Entscheidungen gab es nix zu rütteln, wohl aber am folgenden Elfmeterpfiff für Unterhaching. Toni Wachsmuth soll Maximilian Krauß gefoult haben - eine schwierige Kiste, die auf Zwickauer Seite für erhitzte Gemüter sorgte (45.+1). Einzig FSV-Keeper Johannes Brinkies scherte sich nicht darum, konzentrierte sich nur auf Strafstoßschütze Stefan Schimmer und tauchte in die richtige Ecke ab - gehalten!

Genau das hatten die Gäste gebraucht um endlich in Haching anzukommen. Was jetzt noch fehlte, war der Lucky Punch. Für den sorgte Lion Lauberbach (60.) nach Flanke von Morris Schröter.

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0