Im Test gegen Auerbach: FSV macht's mit Köpfchen

Auerbach/V. - Drittligist FSV Zwickau ist im Testspiel bei Regionalligist VfB Auerbach erst in der zweiten Halbzeit seiner Favoritenrolle vollends gerecht geworden. Die Westsachsen setzten sich am Freitagabend nach Rückstand noch mit 5:1 (0:1) durch.

Der Auerbacher Amer Kadric im Zweikampf mit Sascha Härtel.
Der Auerbacher Amer Kadric im Zweikampf mit Sascha Härtel.  © Marcel Schädlich

Zwickau ging mit der bisherigen "Drittligareserve" ins Spiel. Aus der ersten Reihe stand zu Beginn nur Ali Odabas in der Startelf. Ebenfalls von Beginn an dabei: Die Testspieler Dario Bezerra Ehret (Düsseldorf II) und Philipp Siegl (Hartberg/Österreich).

Auf der Gegenseite liefen mit Alexander Morosow und Marc-Philipp "Zimbo" Zimmermann zwei Ex-Zwickauer auf. Der frühere Publikumsliebling Zimmermann haute auch gleich mal einen raus und brachte die Gastgeber nach 20 Minuten in Führung. Beim FSV verpasste Janik Mäder den Ausgleich (27.).

Der fiel dann nach dem Seitenwechsel. Nach Eckball ließ sich Christopher Handke (51.) nicht zweimal bitten und köpfte ein. Zwickau drehte jetzt auf.

Elias Huth (56./87./90.) und erneut Handke (61.) jeweils per Kopf sorgten für ein standesgemäßes Endergebnis.

Denis Jäpel (mit Amer Kadric) erzielt den Ausgleich für den FSV Zwickau.
Denis Jäpel (mit Amer Kadric) erzielt den Ausgleich für den FSV Zwickau.  © Marcel Schädlich

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0