FSV-Coach schwingt den Kochlöffel: Enochs' kurze Auszeit vom Fußball

Zwickau - Besinnliche Zeit in Zwickau gibt es nicht? Doch! So gut wie in dieser Spielzeit stand der FSV Zwickau in der 3. Liga noch nie da. Erstmals in vier Jahren Liga-Zugehörigkeit hocken die Schwäne nicht im Tabellenkeller.

FSV-Coach Joe Enochs.
FSV-Coach Joe Enochs.  © Picture Point/Roger Petzsche

Darauf können sie in Westsachsen stolz und dankbar sein.

In den USA wurde am Donnerstag Thanksgiving, die amerikanische Variante unseres Erntedankfestes gefeiert.

Es gilt als das wichtigste Familienfest im Jahr. Großeltern, Kinder, Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins finden sich zum festlichen Abendessen zusammen. Traditionell erzählt jeder, wofür er dankbar ist.

Der in Kalifornien geborene Joe Enochs lebt mittlerweile seit 25 Jahren in Deutschland, aber diese Tradition hält er hoch. "Wir haben gemeinsam gekocht. Ich war für den Truthahn zuständig. Meine Frau hat Brötchen gebacken. Dazu gab es grüne Bohnen, Kartoffeln und Preiselbeermarmelade. Wir haben über vier Stunden in der Küche zugebracht", berichtet Enochs.

Die Familie geht für ihn über alles: "Ich bin mit 17 Jahren zuhause ausgezogen, ging studieren. Aber an diesem Tag fand sich immer die ganze Familie zusammen. Sport wurde dabei immer ganz groß geschrieben. Es lief immer American Football."

Enochs ist Fan des NFL-Klubs Oakland Raiders, die er als Jugendlicher im Trainingscamp live erlebte: "Sie haben ihre Saisonvorbereitung in Santa Rosa, nahe meiner Heimatstadt Petaluma abgehalten."

Er selbst entschied sich für den Fußball, "Soccer", wie sie in den USA sagen, und wagte 1994 den Sprung nach Deutschland, wo der US-Amerikaner zunächst in Osnabrück und nun Zwickau eine hiesige Tradition lieben lernte - Weihnachten. "Wir sind schon fleißig am Schmücken!", schmunzelt Enochs.

Familie wird bei den Enochs groß geschrieben. Ehefrau Gunilla (v.l.), die jüngste Tochter Sophie und Joe fühlen sich in Zwickau pudelwohl, Emily studiert seit letztem Sommer in Kalifornien.
Familie wird bei den Enochs groß geschrieben. Ehefrau Gunilla (v.l.), die jüngste Tochter Sophie und Joe fühlen sich in Zwickau pudelwohl, Emily studiert seit letztem Sommer in Kalifornien.  © Ralph Köhler
Darf es etwas mehr sein? Joe Enochs schwang an Thanksgiving den Kochlöffel und kredenzte seiner Familie den traditionellen Truthahn. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
Darf es etwas mehr sein? Joe Enochs schwang an Thanksgiving den Kochlöffel und kredenzte seiner Familie den traditionellen Truthahn. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.  © privat

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0