FSV: Kommt Magdeburgs Abwehrkante Handke nach Zwickau?

Zwickau - Der FSV Zwickau ist heiß auf Christopher Handke (30) vom Zweitligist 1. FC Magdeburg!

Christopher Handke (Zweiter von links) im Kopfballduell mit FSV-Stürmer Ronny König.
Christopher Handke (Zweiter von links) im Kopfballduell mit FSV-Stürmer Ronny König.  © Picture Point/Gabor Krieg

Geht es nach FSV-Coach Joe Enochs, tritt der erfahrene Defensivspieler (102 Drittligaeinsätze für Erfurt und Magdeburg) ab Sommer die Nachfolge vom derzeitigen Abwehrchef Toni Wachsmuth an.

"Wir haben ein Profil erstellt, wie der Ersatz für Toni aussehen soll. Bestenfalls sieht er so aus wie 'Wachser'", liest Enochs aus dem "Steckbrief" vor.

Der Noch-Magdeburger Handke würde da passen. "Christopher ist einer, der bereits bewiesen hat, dass er in der 3. Liga ein Führungsspieler sein kann. Wenn wir ihn bekämen, wäre das eine coole Sache", so Enochs.

Handke, dessen Vertrag zum 30. Juni ausläuft, gehörte im Vorjahr zu den Magdeburger Aufstiegshelden.

In der 2. Bundesliga fand sich der gebürtige Bad Frankenhausener jedoch vermehrt auf der Bank wieder und kam in der Hinrunde nur sieben Mal zum Einsatz. Seit der Winterpause spielt er in den Planungen des Aufsteigers keine Rolle mehr.

"Wir befinden uns in guten Gesprächen mit Christopher, ich bin ziemlich optimistisch", berichtet Neu-FSV-Sportchef Toni Wachsmuth.

Christopher Handke vom 1. FC Magdeburg wird vom FSV Zwickau umworben. Er soll Nachfolger von Toni Wachsmuth werden.
Christopher Handke vom 1. FC Magdeburg wird vom FSV Zwickau umworben. Er soll Nachfolger von Toni Wachsmuth werden.  © picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0