Camp-Bilanz des FSV: Zwickau lebt das "Wir" Amerikaner Conner keine Option

Zwickau - Die fünf Tage in Bad Blankenburg vergingen wie im Flug. Freitagvormittag absolvierte der FSV Zwickau die letzte Einheit, dann ging es schon wieder zurück an die Mulde und Samstag zum nächsten Testspiel beim Chemnitzer Kreisligisten Blau-Weiß Röhrsdorf.

Die Zwickauer, hier beim Training im Teamkreis, lebten im Camp das Wir-Gefühl.
Die Zwickauer, hier beim Training im Teamkreis, lebten im Camp das Wir-Gefühl.  © Picture Point/Gabor Krieg

Obwohl das Trainingslager extrem kurz ausfiel, hat es sich vollauf ausgezahlt.

"Ich bin von den Verhältnissen begeistert gewesen. Wir konnten trotz des heißen Wetters unter richtig guten Bedingungen trainieren", zieht Coach Joe Enochs gegenüber TAG24 eine positive Camp-Bilanz.

Trainingsplätze, Infrastruktur, Verpflegung - die Westsachsen sind wie zuletzt vor zwei Jahren voll auf ihre Kosten gekommen.

Was Außenstehenden, und davon gibt es in der Landessportschule aufgrund der vielen Hausgäste einige, besonders ins Auge stach, war das gelebte "Wir-Gefühl".

Da trafen sich die Spieler nach dem Abendessen, um gemeinsam Karten zu spielen.

Am Tisch von Trainer- und Betreuerteam wurde die Spielesammlung ausgepackt und bis weit nach Sonnenuntergang Mensch ärgere Dich nicht gespielt.

FSV-Coach Joe Enochs war mit dem Kurzcamp in Bad Blankenburg vollauf zufrieden.
FSV-Coach Joe Enochs war mit dem Kurzcamp in Bad Blankenburg vollauf zufrieden.  © Picture Point/Gabor Krieg

Genau so schmiedet man eine verschworene Gemeinschaft und von der lebt der FSV Jahr für Jahr.

Zehn Neuzugänge hatten die Westsachsen diesmal in Bad Blankenburg zu integrieren. Ein elfter soll in den nächsten Tagen dazukommen.

Testspieler Drew Conner wird es nicht werden. "Er hat Gas gegeben und besitzt die Mentalität, die bei uns gefragt ist. Seine Qualitäten besitzt er mehr als Allrounder. Wir suchen aber einen reinen Rechtsverteidiger", berichtet Enochs.

Weil Rot-Weiss Essen ebenfalls Interesse an Conner bekundet hat, reiste der US-Boy vorzeitig aus dem Camp ab. Ein neuer Probespieler steht laut Enochs noch nicht in den Startlöchern.

"Wir nehmen uns die Zeit, die wir brauchen. Mit Morris Schröter haben wir für rechts einen gelernten Außenverteidiger", sieht sich der Fußballlehrer nicht in Zugzwang.

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0