FSV-Coach Enochs sucht Rechtsverteidiger! Zwei Tests beenden erste Woche

Zwickau - Über 1000 Fans strömten am Freitagabend ins Westsachsenstadion. Der FSV Zwickau hatte zum offiziellen Trainingsauftakt geladen.

Da laufen sie wieder! Neuzugang Christopher Handke (l.) gibt das Tempo vor.
Da laufen sie wieder! Neuzugang Christopher Handke (l.) gibt das Tempo vor.  © Picture Point/Gabor Krieg

Ordentlich geschwitzt wurde bei den Zwickauern aber schon seit Beginn der Woche. Unmittelbar nach dem Laktattest am Montag verabschiedete sich das Team nach Breitenbrunn.

"Wir haben viele Neue. Auf dem Rabenberg ging es darum, dass wir uns schnell kennenlernen. Wir waren zweimal im Wald, haben viele andere Sportarten gemacht. Das Camp ist sehr gut angekommen", verrät Trainer Joe Enochs.

Seit Mittwochnachmittag wird in der Muldestadt trainiert - zwei Einheiten täglich, volles Programm.

Am Samstag (15 Uhr) beim FC Thüringen Weida und Sonntag (15 Uhr) beim 1. FC Rodewisch stehen nachmittags zwei Testpartien an.

Enochs: "Wir werden an beiden Tagen durchmischen und die Spieler jeweils eine Halbzeit zum Einsatz bringen."

In Weida laufen zudem zwei Probanden auf: Colin von Brezinski (19) vom Regionalligisten FC Oberlausitz Neugersdorf und US-Boy Drew Conner (25) vom 1. SC Znojmo (2. Liga Tschechien).

Marius Hauptmann (l.) duelliert sich im Trainingsspielchen mit Maurice Hehne.
Marius Hauptmann (l.) duelliert sich im Trainingsspielchen mit Maurice Hehne.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Zwei Rechtsverteidiger, die bislang einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben und in der Mannschaft ankommen. Das ist bei uns auch einfach. Die Truppe nimmt alle gut auf", lobt Enochs.

Mit dem aktuellen Kader nach dreizehn Ab- und zehn Zugängen ist der Fußball-Lehrer sehr zufrieden.

"Wichtig war, dass wir zahlreiche Stammkräfte halten konnten. Das Gerüst steht", so Enochs, der natürlich weiß, dass in Sachen Abwehr eine Menge Arbeit auf ihn und die Mannschaft zukommt.

"Nico Antonitsch, Toni Wachsmuth, Bryan Gaul - das waren Stammspieler, die ersetzt werden müssen. Das ist eine große Herausforderung", so der Coach.

Der 47-Jährige, der in seine zweite Saison mit dem FSV geht, wird die Aufgabe meistern: "Im Vorjahr war der Umbruch ähnlich groß, und wir haben das sehr gut hinbekommen."

Stimmt! Am Ende stand ein beachtlicher siebenter Platz für die Zwickauer, die nie ernsthaft in Abstiegsgefahr gerieten.

FSV-Coach Joe Enochs klatscht mit den Fans ab.
FSV-Coach Joe Enochs klatscht mit den Fans ab.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0