1:1 in Kaiserslautern: König schockt die "Roten Teufel"

Kaiserslautern - Ronny König hat dem FSV Zwickau beim 1. FC Kaiserslautern einen kaum mehr für nötig gehaltenen Punkt beschert. Vor 19545 Zuschauern auf dem Betzenberg besorgte der Ex-Lauterer mit dem ersten Schuss aufs FCK-Tor in der Nachspielzeit das 1:1 (0:1).

Davy Frick musste in der ersten Halbzeit verletzt vom Platz.
Davy Frick musste in der ersten Halbzeit verletzt vom Platz.  © Picture Point

FSV-Coach Joe Enochs entschied sich bei den "Roten Teufeln" für eine deutlich defensivere Ausrichtung, als beim 2:0 gegen Jena. Er stellte von 3-5-2 auf 4-5-1 um und brachte Linksverteidiger René Lange für Angreifer Lion Lauberbach.

Zwickau stand stabil und erwies sich für Kaiserslautern als extrem harte Nuss.

Umso ärgerlicher war das 0:1, fast aus dem Nichts heraus. René Lange attackierte nur halbherzig, sodass FCK-Rechtsaußen Antonio Jonjic an der rechten Strafraumecke in die Gasse ablegen konnte. Dominik Schad nahm den Ball auf, zog zur Grundlinie und passte zentral zurück an den Fünfer. Christian Kühlwetter besorgte den Rest (23.).

Kurz vor der Pause kam es dann knüppeldick. Beim Versuch einen schnellen FCK-Konter abzugrätschen, stieß Davy Frick mit Jan Löhmannsröben unglücklich zusammen und musste mit Knieproblemen ausgewechselt werden (40.).

Hatte in der 48. Minute eine Chance: René Lange schoss nur knapp am Tor vorbei.
Hatte in der 48. Minute eine Chance: René Lange schoss nur knapp am Tor vorbei.  © Picture Point

Zuvor verpasste ihm Referee Daniel Schlager für das Einsteigen noch die zehnte Gelbe. Der Abräumer fällt somit für Lotte definitiv aus.

Nur fünf Minuten später entschied Schlager nach Trikotzupfer von Toni Wachsmuth an Kevin Kraus auf Elfmeter. Das Spiel drohte schon zur Halbzeit entschieden zu sein, doch Keeper Johannes Brinkies hatte etwas dagegen und kratzte den Schuss von Janek Sternberg aus dem Eck (45.+1).

Statt erhoffter Initialzündung gab es nach dem Seitenwechsel die nächste FCK-Großchance, als Jonjic aus zehn Metern halbrechts an die Latte traf (58.). Zwickau zeigte Moral und steckte zu keiner Zeit auf.

Der Lohn: Mit der letzten Aktion traf Ronny König nach Freistoßeingabe aus dem Gewühl zum 1:1 (90.+2).

In der Nachspielzeit traf Ronny König zum 1:1.
In der Nachspielzeit traf Ronny König zum 1:1.  © Picture Point

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0