FSV-Coach Enochs nach Mannheim-Pleite stocksauer: "Das regt mich auf!"

Zwickau - Joe Enochs haderte nicht nur mit der Heimniederlage gegen Waldhof Mannheim (0:1). Nein! Er war regelrecht angefressen. Ihn störte vor allem, dass es der FSV Zwickau nicht hinbekam die eigenen Stärken auszuspielen.

Joe Enochs hebt die Hände - was seine Männer teilweise ablieferten, konnte er nicht verstehen.
Joe Enochs hebt die Hände - was seine Männer teilweise ablieferten, konnte er nicht verstehen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Das betraf die fehlenden Eingaben von den Außenbahnen, genauso wie das Ausführen von Eckbällen, Freistößen und selbst Einwürfen.

"Das regt mich auf! Wenn wir 0:1 zurückliegen und noch 15 Minuten zu spielen sind, können wir Ecken nicht hintenherum spielen.

Genauso wenig, wie wir Freistöße kurz ausführen dürfen", redet sich Enochs in Rage: "Wir könnten einen langen Einwurf machen, führen ihn aber kurz aus und bringen eine 'Piss-Flanke' danach. Da rege ich mich selber auf."

Um seinen Worten Nachdruck zu verleihen, schiebt der Fußballlehrer nochmal nach: "Das ist eine klare Kritik! Wir hatten zehn zu drei Ecken. Je mehr Bälle wir in den Strafraum hineinbekommen, desto mehr Chancen ergeben sich.

FSV-Match gegen Mannheim: Es war einfach zu wenig

Leon Jensen am Boden. Wegen einer Gehirnerschütterung musste er ins Krankenhaus, soll aber heute wieder entlassen werden.
Leon Jensen am Boden. Wegen einer Gehirnerschütterung musste er ins Krankenhaus, soll aber heute wieder entlassen werden.  © Picture Point/Roger Petzsche

Mannheim bekam stattdessen viel zu viel wegverteidigt. Die Stärken von Ronny König, die eindeutig in der Luft liegen, wurden nie ausgespielt. Wenn etwas ging, dann über Morris Schröter, der vor der Pause zwei gute Schusschancen besaß.

Die beste Möglichkeit besaß jedoch Christopher Handke, der in der Nachspielzeit an die Lattenoberkante traf. Alles in allem war das zu wenig.

Die Ausfälle von Elias Huth (Gelb-Rot-Sperre) sowie Julius Reinhardt, der kurzfristig wegen einer Erkältung ausfiel, und Leon Jensen, der nach einer halben Stunde wegen Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz musste, wollte Enochs aber nicht gelten lassen.

"Natürlich hat uns die Kaltschnäutzigkeit von Elias gefehlt. Aber die Umstellungen dürfen einfach keine Ausrede sein!", unterstreicht der FSV-Coach.

In der Schlussphase stürmte sogar FSV-Keeper Johannes Brinkies (l.) mit - aber auch das half nichts mehr.
In der Schlussphase stürmte sogar FSV-Keeper Johannes Brinkies (l.) mit - aber auch das half nichts mehr.  © Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0