FSV-Torhüter Kamenz will "irgendwo die Nummer eins sein"

Zwickau - Matti Kamenz steht im Sachsenpokal bei Siebtligist Tapfer Leipzig vor seinem ersten Saisoneinsatz. Die Nummer zwei des FSV Zwickau ist heiß darauf und giert nach mehr!

An Johannes Brinkies (l.) ist für Matti Kamenz kein Vorbeikommen.
An Johannes Brinkies (l.) ist für Matti Kamenz kein Vorbeikommen.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Spielpraxis ist immer cool, vor allem wenn es jetzt noch ein Pflichtspiel ist. Wenn alles normal läuft, bekomme ich nicht viel aufs Tor. Aber ein oder zwei Situationen kann es dann auch in dieser Partie geben und da will ich da sein und meine Leistung abrufen", meint Kamenz.

Im Liga-Alltag hat es der 21-jährige Torhüter nicht leicht. Johannes Brinkies ist gesetzt.

An einem der besten Drittliga-Keeper ist kaum ein vorbeikommen: "Trotzdem kann ich von ihm und Torwarttrainer Steffen Süßner viel lernen."

Kamenz stellt aber auch klar, dass er nicht auf Ewigkeiten die Nummer zwei sein möchte: "Ich habe das Ziel, in der nächsten Zeit irgendwo regelmäßiger zu spielen und die Nummer eins zu sein - auf dem Niveau, wo wir uns jetzt bewegen."

Ersatzkeeper Matti Kamenz wird im Sachsenpokal das FSV-Tor hüten.
Ersatzkeeper Matti Kamenz wird im Sachsenpokal das FSV-Tor hüten.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0