FSV-Kicker Miatke nach Köln-Pleite kritisch: "Von allem zu wenig abgeliefert!"

Köln - Nach Abpfiff nur frustrierte Gesichter, wohin man beim FSV Zwickau auch blickte. Viel hatten sie sich für das Gastspiel bei Fortuna Köln vorgenommen und am Ende nichts erreicht.

Joe Enochs offensivere Ausrichtung seiner FSV-Elf trug keine Früchte.
Joe Enochs offensivere Ausrichtung seiner FSV-Elf trug keine Früchte.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Speziell die erste halbe Stunde haben wir total verschlafen. Wenn wir weiter so auftreten wird es schwierig, Punkte zu holen und am Ende ganz eklig", wertet Nils Miatke die 0:1-Niederlage als Schuss vor den Bug.

FSV-Coach Joe Enochs hatte sich einen Matchplan zurechtgelegt und mit Tarsis Bonga neben Ronny König einen zweiten Angreifer aufgeboten.

Trotz der einen Tick offensiveren Ausrichtung als zuletzt am Montagabend gegen Braunschweig, verbuchte Zwickau über die komplette Spielzeit nicht eine Möglichkeit, die Fortuna-Keeper Nikolai Rehnen vor ernsthafte Probleme gestellt hätte.

"Was wir abgeliefert haben, war von allem zu wenig! Zu wenig klare Ballaktionen, kein unbequemes Spielen gegen den Ball, mangelnde Geradlinigkeit und Zielstrebigkeit. Dazu hatten wir kaum eine nennenswerte Torchance", resümiert Miatke.

Weitere Auftritte dieser Art und Weise dürfen sich die Westsachsen angesichts der prekären Tabellensituation und eines einzigen Zählers Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz definitiv nicht leisten!

Miatke: "Wir haben zweimal in Folge gegen Mannschaften, die mit hinten drin stehen, verloren. Im Nachholer gegen Karlsruhe können wir uns wieder etwas Luft verschaffen, bevor mit Jena schon der nächste direkte Konkurrent kommt."

"Von allem zu wenig!" Nils Miatke (r., gegen Benjamin Pintol) sprach nach der Pleite bei Fortuna Köln Klartext.
"Von allem zu wenig!" Nils Miatke (r., gegen Benjamin Pintol) sprach nach der Pleite bei Fortuna Köln Klartext.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0