FSV-Kicker Lange vor Comeback! Für Wachsmuth ist Kamenz ein "Meisterschaftsspiel"

Zwickau - Toni Wachsmuth redet vor dem Pokalduell am Samstag bei Landesliga-Spitzenreiter Einheit Kamenz Klartext. "Wir wollen ins Halbfinale", gibt der FSV-Kapitän die Richtung vor.

FSV-Zwickau-Kapitän Toni Wachsmuth verlangt vollste Konzentration im Pokalspiel gegen Einheit Kamenz!
FSV-Zwickau-Kapitän Toni Wachsmuth verlangt vollste Konzentration im Pokalspiel gegen Einheit Kamenz!  © picture point/Sven Sonntag

Ein Weiterkommen ist für den FSV Zwickau Pflicht, da gibt es keine Ausreden.

"Deshalb müssen wir dieses Spiel angehen wie jedes Meisterschaftsspiel" gibt Wachsmuth den Mentalcoach. Heißt: Die Westsachsen wollen die Pflichtaufgabe innerhalb der regulären 90 Minuten lösen.

Coach Joe Enochs baut aus diesem Grund auf seine Drittliga-Achse: "Brinkies, Wachsmuth und König werden spielen."

Änderungen behält sich der US-Amerikaner im zentralen Mittelfeld vor, wo die "Vielläufer" Mike Könnecke, Julius Reinhardt oder Davy Frick einige Bonusmeilen gegen eine Verschnaufpause eintauschen könnten.

"Im letzten Pokalspiel hatten wir genau wegen dieser Thematik auf Reinhardt verzichtet", blickt Enochs zurück.

Diesmal dürfte Könnecke an der Reihe sein, bei dem nach auskurierter Sprunggelenkszerrung unter der Woche der Knöchel wieder zwickte.

Gute Nachrichten gibt es von René Lange. Der Linksverteidiger steht nach fünfwöchiger Zwangspause (Muskelbündelrisses im Adduktorenbereich) vor dem Comeback. "Ich freue mich, dass er eine Option für Kamenz sein kann", so Enochs.

René Lange steht beim FSV Zwickau nach fünfwöchiger Verletzungspause vorm Comeback. Vielleicht kommt er ja schon heute im Sachsenpokal-Spiel bei Einheit Kamenz zum Einsatz.
René Lange steht beim FSV Zwickau nach fünfwöchiger Verletzungspause vorm Comeback. Vielleicht kommt er ja schon heute im Sachsenpokal-Spiel bei Einheit Kamenz zum Einsatz.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0