FSV-Kapitän Wachsmuth: "Verlieren zu viele Heimspiele!"

Zwickau - Die Lotte-Pleite war bereits die vierte Heimniederlage der laufenden Saison und tut dem FSV sehr weh.

Kapitän Toni Wachsmuth (r., gegen Sinan Karweina) war nach der bereits vierten Heimpleite des FSV bedient.
Kapitän Toni Wachsmuth (r., gegen Sinan Karweina) war nach der bereits vierten Heimpleite des FSV bedient.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Das ist sehr bitter. Wir verlieren dieses Jahr zu viele Heimspiele", legt FSV-Kapitän Toni Wachsmuth den Finger in die Wunde.

Die Stimmung in Zwickau war ohnehin schon trist genug. Nur 3792 Zuschauer fanden im Stadion Zwickau ein, darunter handgezählte 30 Lotte-Fans.

Lediglich gegen Großaspach (3679) waren noch weniger Besucher gekommen.

Und die, die sich am Samstag auf den Weg gemacht hatten, sahen keinen fußballerischen Leckerbissen.

Stattdessen mussten sie mit ansehen, wie der FSV über die kompletten 90 Minuten kein Rezept gegen defensiv starke Westfalen fand.

Auch die Chancen aus Freistößen und den 11:0 Ecken verpufften ungenutzt.

"Dabei sind das immer unsere Waffen gewesen. Aber dazu müssen die Bälle gut genug reinkommen und drinnen konsequent genug eingelaufen werden", moniert Wachsmuth.

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0