Zuschauer rennen dem FSV die Bude ein

Zwickau - Sie liefern und bekommen geliefert! Der FSV Zwickau spielt die beste Hinrunde seit Zugehörigkeit zur 3. Liga, steht nach dem 14. Spieltag bei 19 Zählern. Das färbt auch auf den Zuschauerzuspruch ab: Durchschnittlich 6250 Besucher zählten die Rot-Weißen in den bisherigen sieben Heimspielen - reichlich 1000 mehr als im letztjährigen Mittel.

Durchschnittlich 6250 Besucher zählten der FSV Zwickau in den bisherigen sieben Heimspielen.
Durchschnittlich 6250 Besucher zählten der FSV Zwickau in den bisherigen sieben Heimspielen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Und dabei ist noch nicht einmal die Hälfte der Derbys gespielt! Die Schlagerspiele gegen Rostock, Halle und nicht zuletzt das Westsachsenderby gegen Chemnitz am vorletzten Spieltag stehen noch aus. Auch 1860 München, Duisburg und Braunschweig zogen bisher noch immer.

Passé sind die Heimpartien gegen Magdeburg (8858 Zuschauer) und Jena (7342). Sie waren auch die bisherigen Publikumsmagneten, gefolgt von Kaiserslautern (6805) und Bayern II (6755).

Doch selbst die vermeintlichen "Namenlosen" locken an. Als letzten Freitag gegen Großaspach die Zuschauerzahl verkündet wurde, rieb sich manch einer verwundert die Augen.

5142 Zuschauer - das gab´s noch nie! Zum Vergleich: Letztes Jahr wollten gerade einmal 3679 die Begegnung mit dem "Dorfklub" sehen, davor mit 3824 kaum mehr.

Hält der Trend an, knacken die Westsachsen den bisherigen Bestwert aus der Saison 2016/17 mit Leichtigkeit. Als Drittliganeuling kam Zwickau damals im Mittel auf 5305 Stadiongänger.

Selbst gegen Großaspach kamen 5142 Zuschauer ins Stadion.
Selbst gegen Großaspach kamen 5142 Zuschauer ins Stadion.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0