Sechs Kinder bei Schulbusunfall im Kreis Steinburg verletzt – Vollsperrung der K 66 angekündigt

Oldenborstel - Bei einem Schulbusunfall in Oldenborstel im Kreis Steinburg sind am Montag fünf Kinder verletzt worden.

Der verunfallte Schulbus liegt umgekippt neben der Fahrbahn einer Landstraße.
Der verunfallte Schulbus liegt umgekippt neben der Fahrbahn einer Landstraße.  © Westküsten-News/Karsten Schröder

Offenbar ist der Schulbus aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt.

Die Unfallaufnahme läuft bereits, aber die Bergungsarbeiten dauerten am Mittag an, teilte die Polizei am Montag per Twitter mit.

Es sei mit Verkehrsbehinderungen auf der Kreisstraße 66 zu rechnen.

Eine Polizeisprecherin konnte auf Nachfrage noch keine näheren Angaben zu dem Unfall machen.

Update, 16:00 Uhr:

Im Laufe des Montags hat sich geklärt, was zu dem Unfall des Schulbusses geführt hat: Der Bus war gegen 12.30 Uhr auf gerader Strecke von einer Windböe erfasst worden, wie die Polizei mitteilte.

Das Fahrzeug geriet auf den Grünstreifen, rutschte etwa drei Meter eine Böschung hinab und kippte auf die Seite. Dabei wurden sechs Schüler leicht verletzt. Die Schulkinder und zwei Erwachsene konnten den Bus durch nur das Dachfenster verlassen.

Am Nachmittag befanden sich alle Schüler bereits wieder in der Obhut ihrer Eltern. Zur Bergung des Busses im Verlaufe des Nachmittags durch zwei Kräne sollte die Kreisstraße 66 voraussichtlich voll gesperrt werden.

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0