Mädchen (5) rettet Mutter per FaceTime das Leben

Cork (Irland) - Eltern stehen teils heftig in der Kritik, wenn sie schon kleine Kinder an Smartphones oder Tablets gewöhnen. Dass das aber auch manchmal sehr nützlich und wichtig sein kann, beweist ein Fall aus dem irischen Cork.

Ohne den tollkühnen Einsatz der kleinen Priya würde es diese glückliche Familie so nicht mehr geben.
Ohne den tollkühnen Einsatz der kleinen Priya würde es diese glückliche Familie so nicht mehr geben.  © Screenshot/Twitter/NeilRedFM

Normalerweise geht Familienvater Damien Galvin nicht ans Telefon, wenn er auf dem Weg zur Arbeit ist. Doch am 23. Dezember nahm er aus einem seltsamen Gefühl heraus ab.

Wie sich herausstellen sollte, war das eine der besten Entscheidungen seines Lebens. Denn am anderen Ende meldete sich seine kleine Tochter Priya mit einer schlimmen Nachricht:

"Ich habe ihren Namen am Telefon gesehen und mich entschieden, den Anruf entgegen zu nehmen, was ich normalerweise nicht tue. Aber diesmal hatte ich aus einem seltsamen Grund das Gefühl, dass ich den Anruf annehmen muss."

Die Fünfjährige hatte gemeinsam mit ihrer Mutter Mary (35) einen Tee getrunken, als die laut CorkBeo plötzlich zusammenbrach und nicht mehr aufstehen konnte.

Geistesgegenwärtig griff das Mädchen zum iPad der Eltern und rief ihren Vater per FaceTime an:

"Sie weinte und sagte, dass Mutti auf dem Boden liegt und nicht mehr aufstehen kann. [...] Sie drehte die Kamera herum, damit ich sie sehen konnte und ich konnte sehen, dass Mary in der Küche auf dem Boden lag und sehr verzweifelt aussah."

Ein zweites Mal reagiert das kleine Mädchen heldenhaft

Per FaceTime rettete das Mädchen seiner Mutter das Leben.
Per FaceTime rettete das Mädchen seiner Mutter das Leben.  © 123RF Dzmitry Kliapitski

Damien erkannte, dass etwas ganz und gar nicht stimmt und alarmierte Schwester und Eltern seiner Frau.

Die gingen sofort zum Haus, kamen aber zunächst nicht herein. Erst nachdem Priya es schaffte, die Tür zu öffnen, konnten sie Mary helfen:

"Sie haben versucht, durch die Hintertür ins Haus zu gelangen, aber es ist ein neues Haus, sodass sie nicht durch die Tür kamen. Zudem ist im Inneren noch ein Riegel. Ihr Vater war bereit, die Tür aufzubrechen, aber dann konnte Priya den Riegel öffnen und sie reinlassen."

Per Rettungswagen wurde die zweifache Mutter ins Krankenhaus geschafft. Dort stellten die Ärzte ein Blutgerinnsel in der linken Gehirnhälfte fest, das einen Schlaganfall verursacht hatte.

Dank der blitzschnellen Reaktion des Mädchens hat die 35-Jährige nicht nur überlebt, sondern wird wohl auch keine Folgeschäden haben.

"Der Chirurg sagte uns, dass bei einem Schlaganfall jede Sekunde kostbar ist und dass Mary ohne Priya heute nicht hier wäre. Sie weiß es noch nicht mal, aber sie ist eine absolute Heldin."

In Zukunft will der erleichterte Ehemann und stolze Vater seiner Tochter nicht mehr verbieten, am iPad zu spielen.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/NeilRedFM

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0