Für 1000 Euro: Mike G. erstach seinen Kumpel

Görlitz - Mord im Drogenwahn. Mike G. (28) steht vor der Schwurgerichtskammer in Görlitz, weil er im Februar seinen Saufkumpan Wolfgang P. (69) in Weißwasser erstach.

Mike G. (28) erstach im Drogenwahn seinen Freund und steht nun wegen Mordes vor Gericht.
Mike G. (28) erstach im Drogenwahn seinen Freund und steht nun wegen Mordes vor Gericht.  © Lausitznews.de

"Es ist unfassbar, dass ich meinen eigenen Freund erstochen habe", sagte der Angeklagte weinend zum Prozessauftakt.

"Ich habe Tabletten und Drogen genommen, erinnere mich nur noch bruchstückhaft. Ich war den ganzen Tag bei Wolfgang. Wir tranken Alkohol und ich nahm Drogen."

Laut Anklage schlief Wolfgang P. irgendwann auf dem Sofa ein. Da griff sich Mike ein Messer und stach achtmal auf das Opfer ein. Allein sechs Stiche gingen in den Hals.

"Ich habe im Wahn nicht ihn gesehen, sondern einen anderen Kumpel, mit dem ich Streit hatte", versuchte Mike G. zu erklären, der danach die EC-Karte des Toten an sich nahm und 1000 Euro von dessen Konto abhob.

"Damit habe ich Schulden bezahlt und neue Drogen gekauft", so der Angeklagte, der sich dann selbst der Polizei stellte und seither in U-Haft sitzt. Der Prozess wird fortgesetzt.

Ein Urteil soll Mitte November fallen.

Titelfoto: Lausitznews.de

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0