Für fast eine Million Euro: Sachsenring soll modernisiert werden

Hohenstein-Ernstthal - Zur Zukunftssicherung des Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring hat das Sächsische Staatsministerium der Finanzen Haushaltsmittel in Höhe von rund 900.000 Euro freigegeben.

© Andreas Kretschel

Unter anderem können damit Umbaumaßnahmen an der Rennstrecke unterstützt werden. Auch das Verkehrssicherheitszentrum am Sachsenring soll davon profitierten.

Die Modernisierung sowie der Ausbau sicherheitsrelevanter Elemente, wie ein digitales Streckenüberwachungssystem und asphaltierter Auslaufzonen, sollen rechtzeitig vor dem Start des "Großen Preises von Deutschland" vom 5. bis 7. Juli abgeschlossen sein.

Noch im vergangenen Jahr stand die Traditionsveranstaltung vor dem Aus. Erst im September hatten sich Rechte-Inhaber Dorna, der ADAC und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) geschlossen hinter den Sachsenring als Austragungsort gestellt.

Der Sachsenring ist seit 1998 Austragungsort einer der größten Sportveranstaltungen in Deutschland. Im vergangenen Jahr sahen über 193.000 Fans die Rennen in der Moto3, Moto2 und MotoGP.

In diesem Jahr werden erstmals auch Rennen der neuen MotoE-Serie ausgetragen. Dabei handelt es sich um den Elektro-MotoGP. In dieser Einheitsklasse soll auch ein deutsches Team an den Start gehen.

© Andreas Kretschel

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0