Mitsubishi gibt bei Kontrolle Gas, dann springen zwei Männer aus fahrendem Auto

Fürth - Es ist ein Zwischenfall in Bayern, der ohne Zweifel in die Kategorie "kurios" fällt: Auf der Flucht vor der Polizei sind ein Autofahrer und sein Beifahrer in Fürth am frühen Freitagmorgen aus einem fahrenden Auto gesprungen.

Die Polizei in Fürth konnte einen 37 Jahre alten Mann festnehmen. (Symbolbild)
Die Polizei in Fürth konnte einen 37 Jahre alten Mann festnehmen. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollten zwei Beamte bei einer regulären Kontrollfahrt durch die Stadt den grauen Mitsubishi des Mannes gegen 3.30 Uhr in der Herrnstraße kontrollieren, als der 37 Jahre alte Fahrer die Aufforderungen ignorierte und stattdessen sein Auto beschleunigte.

Nach mehreren hundert Metern überlegte es sich der Mitsubishi-Fahrer allerdings offenbar anders, bremste seinen Wagen ab - und sprang im Anschluss aus dem noch immer fahrenden Auto. Sein Beifahrer tat es ihm gleich. Beide traten daraufhin zu Fuß die Flucht in entgegengesetzte Richtungen an.

Während Fahrer und Beifahrer flüchteten, kam der Mitsubishi erst zum Stehen, als er gegen zwei geparkte Fahrzeuge prallte.

Die Polizisten nahmen zwar umgehend die Verfolgung auf, dennoch konnte der Beifahrer unerkannt entkommen. Der Fahrer hatte weniger Glück. Nach kurzer Flucht hatten die Beamten den Mann eingeholt und konnten ihn in Gewahrsam nehmen.

Er räumte laut Mitteilung der Polizei gegenüber den Beamten ein, Drogen konsumiert zu haben. In dem Mitsubishi konnten anschließend geringe Mengen Marihuana sowie von einer synthetischen Droge sichergestellt werden.

An den geparkten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro, der 37-Jährige, der offenbar keine gültige Fahrerlaubnis hat, sieht sich einem Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des Besitzes von Betäubungsmitteln gegenüber.

In Fürth in Bayern ist es in der Innenstadt zu einem kuriosen Zwischenfall gekommen. (Symbolbild)
In Fürth in Bayern ist es in der Innenstadt zu einem kuriosen Zwischenfall gekommen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0