Feuer in Schule mit etlichen Verletzten: Es war Brandstiftung!

Fürth - Das Feuer mit zahlreichen Verletzten in einer Schule in Fürth ist durch Brandstiftung entstanden.

23 Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden.
23 Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden.  © NEWS5 / Salg

Das teilte die Polizei am Freitag mit. Hinweise auf den Täter gibt es noch nicht.

Nach dem Feuer mussten am Dienstag 23 Menschen wegen Rauchvergiftungen im Krankenhaus behandelt werden (TAG24 berichtete).

Etwa 120 Grund- und Berufsschüler sowie Lehrer hielten sich in dem Containergebäude auf.

Es musste komplett geräumt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 100.000 Euro.

Die Ermittlungen dauern an; die Polizei sucht weiter nach Zeugen, die unmittelbar vor Brandausbruch um 8.45 Uhr Verdächtiges gesehen oder gehört haben.

Das Feuer war in einer Toilette im ersten Stockwerk des dreistöckigen Gebäudes ausgebrochen. Die Flammen verursachten starken Rauch. Die meisten Schüler und Lehrer konnten sich schnell selbst in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr half etwa 20 Menschen, aus dem Gebäude zu kommen. In dem Ausweichquartier wurden acht Berufsschulklassen und zwei Grundschulklassen unterrichtet.

Titelfoto: NEWS5 / Salg

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0