Feuer in Flüchtlings-Unterkunft: 27 Bewohner gerettet

Flieden/Fulda - In einer Flüchtlingsunterkunft in Osthessen ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Menschen wurden nach Angaben der Polizei in Fulda nicht verletzt.

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, hatten Helfer die Bewohner bereits in Sicherheit gebracht (Symbolbild),
Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, hatten Helfer die Bewohner bereits in Sicherheit gebracht (Symbolbild),  © 123RF/rioblanco

Das Feuer in der Unterkunft im Fliedener Ortsteil Rückers war nach Angaben der Polizei Osthessen gegen 13.30 Uhr ausgebrochen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte habe der Dachstuhl schon komplett in Flammen gestanden.

Helfer hatten da bereits die 27 Bewohner, die sich im Haus befunden hatten, in Sicherheit gebracht. Gegen 14.45 Uhr war das Feuer dann gelöscht. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar.

Nach Ermittlungen der Polizei brannte der komplette Dachstuhl des Hauses aus. Dort war möglicherweise auch das Feuer ausgebrochen.

Insgesamt leben den Angaben zufolge in der Unterkunft 48 Menschen. Sie sollen übergangsweise im Dorfgemeinschaftshaus untergebracht werden, da das Haus nicht mehr bewohnbar ist.

Wie hoch der Schaden ist, war zunächst unklar.

Die Löscharbeiten dauerten über eine Stunde.
Die Löscharbeiten dauerten über eine Stunde.  © 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Titelfoto: 123RF/rioblanco

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0