Obdachloser beschwert sich über Arzt, dann klicken die Handschellen

© dpa/Frank Rumpenhorst

Fulda - Ein 50-Jähriger Obdachloser kam in das Bundespolizeirevier in Fulda, um bei den Beamten seinem Unmut Luft zu machen. Eine ärztliche Behandlung sei nicht nach seinen Wünschen abgelaufen.

Die Bundespolizisten zeigten sich am Montag geduldig und hörten dem Mann in aller Ruhe zu. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten sie anschließend routinemäßig seine Personalien überprüft.

Dabei machten sie dann eine erstaunliche Entdeckung. Der 50-Jährige wurde mir Haftbefehl zur Strafvollstreckung gesucht.

Wie sich herausstellte, wurde der Mann wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt. Doch da er die Strafe nicht begleichen wollte, hatte das Gericht 15 Tage hinter Gitter für ihn festgelegt.

Kurzerhand klickten die Handschellen. Die Bundespolizisten brachten den Wohnsitzlosen anschließend in die Justizvollzugsanstalt (JVA) nach Hünfeld.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0