29 Menschen sterben bei Busunglück auf Madeira: Alle Opfer aus Deutschland! 16.277
Pfui! Aus diesem Grund gibt es keine Weihnachts-Päckchen bei der Tafel Top
RTL schmeißt "Bachelor in Paradise" aus dem Programm Top
Neuer Look von Robert Geiss: Fans kriegen sich kaum noch ein Top
Überraschende Wende im Vergewaltigungs-Fall Julian Assange! Top
16.277

29 Menschen sterben bei Busunglück auf Madeira: Alle Opfer aus Deutschland!

Schweres Busunglück erschüttert Madeira

Auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira stürzte ein Reisebus in die Tiefe, mindestens 29 Menschen kamen ums Leben.

Funchal (Portugal) - "Madeira ist Tradition" - so steht es in großen Lettern auf der Seite des weißen Reisebusses. Tatsächlich wollten die deutschen Touristen zu einem typisch madeirischen Abendessen, doch der heitere Abend kurz vor Ostern endet in einer Katastrophe:

Furchtbare Bilder aus dem Urlaubsparadies: Auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira stürzte ein Reisebus in die Tiefe, mindestens 29 Menschen kamen ums Leben.
Furchtbare Bilder aus dem Urlaubsparadies: Auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira stürzte ein Reisebus in die Tiefe, mindestens 29 Menschen kamen ums Leben.

Der Bus stürzt die Böschung hinab, scheint sich mindestens einmal zu überschlagen und wird erst von einem mit roten Ziegeln gedeckten Haus gestoppt. Mindestens 29 Menschen kommen bei dem Unglück auf der portugiesischen Atlantikinsel ums Leben, 27 weitere werden verletzt (TAG24 berichtete).

"Mein Gott, ich bin sprachlos", sagt der Bürgermeister der Gemeinde Caniço, Filipe Sousa. Der Fahrer hat offenbar in einer Kurve die Kontrolle über den Bus verloren, der daraufhin den Abhang hinunter in ein Wohnviertel stürzt. Die Windschutzscheibe ist gesplittert, das Dach fast vollkommen abgerissen. Im Fernsehen ist zu sehen, wie Rettungskräfte Verletzte stützen oder auf Tragen den steilen Hang hinaufbringen. Andere hatten weniger Glück: Leichentücher bedecken die Toten. Im Hintergrund heulen Sirenen.

Bei den Opfern soll es sich um Urlauber aus Deutschland handeln. "Mir wurde gesagt, dass es alles Deutsche sind", sagt der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa.

Eigentlich will der Staatschef gleich an die Unglücksstelle eilen, doch dann entscheidet er sich gegen einen Flug nach Madeira. Die Militärflugzeuge sollen für mögliche Krankentransporte auf das Festland zur Verfügung stehen. "Es ist viel wichtiger, die Verletzten zu retten, als dass der Präsident heute abreist", sagt er.

Der Reisebus stürzte eine Böschung hinab. Wie es zu dem schweren Busunglück kam, ist noch nicht bekannt.
Der Reisebus stürzte eine Böschung hinab. Wie es zu dem schweren Busunglück kam, ist noch nicht bekannt.

Die Luftwaffe will drei Maschinen nach Madeira schicken. "Wir bereiten zwei Flugzeuge vom Typ Falcon 50 und eine C-295M mit medizinischer Ausrüstung vor, um die Opfer der Tragödie von Madeira zu versorgen und sie - sofern das nötig ist - schnell auf den Kontinent zu transportieren", heißt es in einer Mitteilung der Luftwaffe.

Medienberichten zufolge waren die Urlauber im Alter zwischen 40 und 50 Jahren auf dem Weg von ihrem Hotel in ein Restaurant in der Provinzhauptstadt Funchal. "Mit großer Erschütterung haben wir von dem tragischen Busunglück auf Madeira erfahren. Wir müssen leider davon ausgehen, dass Opfer aus Deutschland sind", twittert das Auswärtige Amt am Mittwochabend. Regierungssprecher Steffen Seibert schreibt: "Entsetzliche Nachrichten erreichen uns aus Madeira. Unsere tiefe Trauer gilt all denen, die in dem verunglückten Bus ihr Leben verloren haben, unsere Gedanken sind bei den Verletzten."

Die Unglücksursache ist bislang noch unklar. Medien berichten, ein mechanisches Problem sei wahrscheinlich der Grund gewesen - entweder ein Bremsausfall oder ein eingeklemmtes Gaspedal. Die Busfirma SAM will bei der Aufklärung helfen. "Es ist unser Wille und unser Bestreben, dass alle Fakten, Gründe und Verantwortlichkeiten des Unfalls ermittelt werden", heißt es in einer Mitteilung des Verkehrsunternehmens. "Wir werden uneingeschränkt mit den Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten."

Die wegen ihres milden Klimas bei Urlaubern beliebte "Blumeninsel" steht nach dem schweren Busunfall unter Schock. Er empfinde große Trauer, sagt der Bischof von Funchal, Nuno Brás. "Ich empfehle jene, die gestorben sind, in die Hände Gottes und sende ihren Familien mein Beileid."

Die Regionalregierung ordnet eine dreitägige Trauerzeit für die Insel an. Diese gelte von Donnerstag bis Samstag, heißt es in einer Erklärung des Regierungsrats der Autonomen Region Madeira. Demnach werden die Flaggen an allen öffentlichen Gebäuden auf Madeira während der drei Tage auf halbmast gesetzt.

Auch Staatschef Marcelo Rebelo de Sousa kondoliert den Hinterbliebenen und wünscht den Verletzten eine schnelle Genesung. In einer Nachricht an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schreibt er: "In diesem Moment sind Portugal und Deutschland im gemeinsamen Schmerz vereint."

Fotos: Uncredited/TVI/AP/dpa

Hier werden Tickets für ein riesiges Gaming-Event in Hamburg verlost! 25.999 Anzeige
Knallhart-Rauchverbot geplant! Wer hier qualmt, soll bald bestraft werden Top
Hick-Hack bei "Bauer sucht Frau": Spielt Michael mit den Gefühlen von Carina und Conny? Top
Für den Karriereschub neben dem Beruf: dieses Studium ist einzigartig 14.685 Anzeige
Flüchtlinge mit Leuchtmunition beschossen, darunter fünf Monate altes Baby Top
Jugendlicher kauft 40 Kälber über Internet-Kleinanzeigen: Neun davon sind nun tot Neu
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 7.105 Anzeige
Bayern-Star Philippe Coutinho kann es noch! Starker Auftritt für Brasilien Neu
Das haben sie in Österreich mit Adolf Hitlers Geburtshaus vor Neu
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! 2.521 Anzeige
Fahnder finden über eine Tonne Kokain unter Limetten Neu
Wieder Schiedsrichter im Amateur-Fußball angegriffen: Kopfstoß und Regenschirm-Attacke Neu
Ist der Raser ein Mörder? Eltern der getöteten Frau wehren sich gegen Urteil Neu
Nur 75 Stück: Sonderedition von Glashütter-Uhr ist heiß begehrt 8.087 Anzeige
Deutschland: Immer mehr Kinder von Gewalt und Vernachlässigung bedroht Neu
Lars Eidinger und Devid Striesow drehen neuen Kinofilm im Tierpark Neu
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 2.368 Anzeige
Baumstamm gerät ins Rutschen und trifft Mann am Kopf Neu
Polizeigroßeinsatz: Massenschlägerei nach MMA-Fight in der König-Pilsener-Arena Neu
Schwere Zeiten für Christine Neubauer: Schauspielerin trauert um Vater Neu
Mann nach Diskobesuch ausgeraubt: Polizei sucht Täter-Quartett Neu
Inzest! Vater tötet mit Tochter deren Freund und hat dann Sex mit ihr Neu
Rocco Stark kehrt sein Innerstes nach außen: "Macht einem Angst" Neu
Hat Mann (37) seine Ehefrau ermordet? Große Such-Aktion der Polizei in Frankfurt 524
Bekannten mit Hantel erschlagen: Im Gesicht des Toten stand "5kg" 855
Veganer Burger bei Burger King gar nicht vegan? Klage gegen Fast-Food-Kette 315
Wo ist Anna? 17-jährige spurlos verschwunden 963
20-Jähriger lehnt Heiratsantrag seiner Freundin ab, daraufhin zückt sie ein Messer 1.169
Explosion in Wuppertaler Wohnhaus: Schwebebahn betroffen 616
Straße gleicht Trümmerfeld! Lastwagen kracht in Mercedes, zwei Personen verletzt 2.873
Möchtegern-Muskelprotz: Arzt posiert mit abgestorbenen Muskeln 3.137
Ärger für OB Feldmann in Sicht: Kassierte Ehefrau mehr Gehalt als ihr zustand? 828
Zwei Tote im Wasserbecken: Polizei hat Vermutung zur Unfallursache 454
"Official Secrets": Regierung macht Whistleblowerin das Leben zur Hölle! 283
Kölns neuer Sportchef Heldt: Rückkehr war bereits mehrmals ein Thema 333
"Tatort"-Star Udo Wachtveitl: "Kult? War nie unser Ziel" 159
Wird Günther Jauch der nächste Bildungsminister? 512
Unfall auf der A5 mit drei Lastern: Stau auf der Autobahn 568
Polizei zieht Welpen-Schmuggler auf der Autobahn aus dem Verkehr 1.449
Mit Sommerreifen überschlagen: Dieser Fahrer hatte Glück im Unglück! 1.997
Schrecklicher Raserunfall: Drei neue Zeugen, Mordkommission ermittelt 112
Nach Schüssen auf Auto: Bandidos-Mitglied muss in den Knast 111
Hunde-Attacke: Schwangere im Wald zu Tode zerfleischt 4.498
Acht Verletzte bei Chemie-Explosion an sächsischer Grenze! 6.829
Chemikalien für Bombenbau gekauft: Terrorverdächtiger (26) arbeitete in Grundschule! 846
Leichen von Mutter und Sohn gefunden: War es ein tragischer Unfall? 253
Laster brennt in Tunnel: 32 Menschen im Krankenhaus 1.046
Senior doch nicht sterbend liegen gelassen? Zeugen stellen Vorfall anders dar 1.410
Qualvoller Tod: Zwei Personen stürzen mit Auto in kochendes Heizungswasser! 5.488
Zwei Autos prallen frontal auf Landstraße zusammen 252
Rentner "turnen bis zur Urne": Was hat es mit diesem Präsent auf sich? 246
Noch Kontakt zum Vater ihres Kindes? Denisé Kappés wird deutlich! 547