Magdeburg-Fans werfen Steine und Flaschen auf Hallenser

Fans des Halleschen FC sollen direkt am Stadion von Magdeburger Anhängern mit Steinen und Flaschen beworfen worden sein. (Symbolbild)
Fans des Halleschen FC sollen direkt am Stadion von Magdeburger Anhängern mit Steinen und Flaschen beworfen worden sein. (Symbolbild)  © DPA

Magdeburg - Das Sachsen-Anhalt-Derby zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Halleschen FC (2:1) ist am Samstag offenbar nicht nur sportlich ausgetragen worden. FCM-Anhänger sollen Hallenser Fans mit Steinen beworfen haben.

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, geschah der Angriff während des Spiels im Umfeld der Magdeburger MDCC-Arena.

Demnach hatte sich ein Großteil der Gästefans aus Halle (Saale) in der 40. Minute vor das Stadion begeben. Die Gruppe wollte 350 HFC-Fans in Empfang nehmen, die wegen Zugverspätungen noch auf dem Weg zur Arena waren.

Zusammen mit den Hallensern sollen auch mehrere Gruppen vermummter Magdeburger das Stadion verlassen haben.

Als die Polizei die HFC-Fans direkt am Stadion stoppte, schlugen die Magdeburger Anhänger zu. Wie die "MZ" aus HFC-Kreisen erfuhr, stiegen die Angreifer über Container und Zäune und warfen Steine und Flaschen auf die Hallenser Fans. Die Polizei soll bei der Auseinandersetzung zwischen den Fronten gestanden haben.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit kehrten die Hallenser in den Gästeblock zurück. Wie viele Personen bei dem Angriff verletzt wurde, ist unklar. Die HFC-Fans wiederum sollen später im Stadion randaliert und Toiletten zerstört haben.

Die 350 Hallenser Fans kamen wegen der Zugausfälle und -verspätungen auf der Strecke Halle-Magdeburg zu spät. Unbekannte hatten eine technische Bahnanlage im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Brand gesetzt (TAG24 berichtete).

Der gesamte Bahnverkehr zwischen Magdeburg und Leipzig war von dem Vorfall betroffen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0