Droht den Lilien erneut der Abstiegskampf? Personalsorgen vor Magdeburg-Match

Darmstadt - Vor dem wichtigen Spiel im Kampf um den Klassenerhalt beim 1. FC Magdeburg plagen Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 Personalsorgen.

Die Personalsituation könnte für Lilien-Coach Dimitrios Grammozis durchaus rosiger aussehen.
Die Personalsituation könnte für Lilien-Coach Dimitrios Grammozis durchaus rosiger aussehen.

Wegen eines hartnäckigen Infekts droht Mittelfeldmann Marvin Mehlem weiter auszufallen, wie Trainer Dimitrios Grammozis am Donnerstag sagte.

Sicher fehlen werden in der Partie am Samstag (13 Uhr/Sky) Mittelfeldspieler Yannick Stark (Gelbsperre) und Innenverteidiger Marcel Franke, dem ein Bluterguss operativ entfernt werden musste. Von den Langzeitverletzten absolviert Felix Platte mittlerweile wieder erste Einheiten auf dem Platz, Slobodan Medojevic befindet sich noch in der Reha.

Das Spiel gegen den Tabellen-16. Magdeburg werde "auf jeden Fall sehr, sehr interessant", sagte Grammozis. Das liege an der tabellarischen Konstellation und daran, dass Magdeburg nach dem 2:1 beim Hamburger SV wieder Blut geleckt habe.

Betrug der Punkteabstand der Lilien auf den Relegationsplatz vor dem vergangenen Spieltag noch komfortable neun Punkte, so könnten die Magdeburger im Falle eines Sieges auf drei Zähler an die Lilien heranrücken.

"Wir müssen einfach unsere Punkte weiter holen. Wir haben es selbst in der Hand", sagte Grammozis. Er habe Vertrauen in die Qualität und die Mentalität seiner Mannschaft. Mit Blick auf die erwartete hitzige Atmosphäre in Magdeburg erklärte der Coach, genau für solche Partien seien seine Spieler Fußballer geworden.

"Das muss uns eigentlich Spaß machen", sagte er und kündigte an: "Wir freuen uns auf das Spiel und wollen den großen Kampf annehmen."

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0