Club-Idol Seeler freut sich glückliche Weihnachten beim Hamburger SV

Hamburg - Er trug 342-mal das Trikot des Hamburger SV und erzielte 236 Tore für seinen Verein. Vor dem Volksparkstadion steht eine Bronzeskulptur seines Fußes. Kaum ein anderer verkörpert den HSV wie Uwe Seeler.

Uwe Seeler hat wieder gut Lachen. Mit der Saison seines HSV ist er bisher zufrieden.
Uwe Seeler hat wieder gut Lachen. Mit der Saison seines HSV ist er bisher zufrieden.  © DPA

Der Abstieg traf das Urgestein hart, noch immer hat er mit ihn zu kämpfen. "Offen gestanden habe ich es noch immer nicht verdaut", gestand er der Bild. Nur ein Aufstieg zurück in die Beletage des deutschen Fußballs könne das Gefühl verschwinden lassen.

Sein HSV ist nach 17 Spielen auch auf dem besten Weg dahin. Als Herbstmeister grüßt die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf von der Tabellenspitze.

Dabei brauchten die Hamburger etwas, um sich an die zweite Liga zu gewöhnen, wie auch Seeler fand. "Zum Glück hat sich das Team nach dem recht holprigen Start gefangen", sagte der 82-Jährige.

Er sei froh darüber, dass an Weihnachten mal nicht der Baum beim HSV brenne, wie es in den Vorjahren immer der Fall war. "Die Mannschaft hat den Ernst des Lebens erkannt."

Die Spiele gegen den Verein aus der Hansestadt seien aus Seelers Sicht für die Gegner die Spiele des Jahres. Jeder wolle den HSV schlagen.

Uwe Seeler sorgt auch bei den jüngsten Anhängern für Jubelstürme.
Uwe Seeler sorgt auch bei den jüngsten Anhängern für Jubelstürme.  © DPA

"Die Truppe hat die Spielklasse angenommen und versucht seriös die Partien anzugehen", erklärte der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft.

Dennoch warnt er davor in Euphorie zu verfallen. Sonst könne der Saisonverlauf ganz schnell kippen.

Ein Vorteil dabei sei der neue Trainer Hannes Wolf. Vor zwei Jahren ist der Nachfolger von Christian Titz mit dem VfB Stuttgart aufgestiegen. "Das ist kein Nachteil", fand Seeler.

Für das letzte Spiel des Jahres in Kiel erwartet das Urgestein Wiedergutmachung für die peinliche 0:3-Heimniederlage im Hinspiel. "Das wird eine richtig heiße Partie", erklärte Seeler, der sich schon auf das Spiel freut.

Und wenn der HSV auch dieses Spiel noch gewinnt, gibt es beim bekanntesten Spieler der Vereinsgeschichte mehr als besinnliche Weihnachten.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0