Dynamo 2018: Trainerwechsel, Minge-Drama und ein historisches 1:8

Dresden - Für die Dynamos-Fans war das Kalenderjahr 2018 eine regelrechte Berg- und Talfahrt. Nicht nur sportlich, auch im Umfeld des Vereins ging es ordentlich zur Sache.

Schwere gesundheitliche Probleme! Dynamos Sportchef Ralf Minge musste im Jahr 2018 eine längere Auszeit nehmen.
Schwere gesundheitliche Probleme! Dynamos Sportchef Ralf Minge musste im Jahr 2018 eine längere Auszeit nehmen.  © Lutz Hentschel

Januar: Dynamo noch im Winterschlaf! Nach dem Wintertrainingslager im spanischen Marbella starten die Schwarz-Gelben mit zwei Niederlagen ins Jahr.

Februar: Mit drei Siegen in vier Partien erlebt die SGD einen sportlichen Aufschwung. Ende des Monats wächst der Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz auf neun Punkte an.

März: Schock des Jahres: Von heut' auf morgen verabschiedet sich Sportchef Ralf Minge aus gesundheitlichen Gründen (Burnout) in eine Auszeit. Chefscout Kristian Walter übernimmt Minges Aufgabenbereich.

April: Die drei wichtigsten Punkte der Saison 2017/18: der 1:0-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern. Mit dem Bauch drückt Erich Berko den Ball über die Line. Ein am Ende entscheidender Sieg!

Mai: Mit gemischten Gefühlen geht eine schlechte Saison zu Ende. Trotz der 0:1-Niederlage gegen Union Berlin zittert sich Dynamo am 34. Spieltag zum Klassenerhalt.

Juni: Die Geyer-"Affäre"! Hans-Jürgen Kreische, Dieter Riedel und Klaus Sammer fordern, Eduard Geyer wegen dessen Stasi-Vergangenheit die Ehrenspielführer-Würde abzuerkennen.

Historisch! Mit 8:1 fertige der 1. FC Köln die Dresdner am 10. November ab.
Historisch! Mit 8:1 fertige der 1. FC Köln die Dresdner am 10. November ab.  © Imago

Juli: Das Minge-Comeback! Gut vier Monate nach seinem krankheitsbedingten Rückzug nimmt das Dynamo-Idol die Arbeit wieder auf, redet offen über seine Leidenszeit.

August: Nach einem mäßigen Saisonstart und dem Erstrunden-Aus im Pokal wird Trainer Uwe Neuhaus vor die Tür gesetzt. Cristian Fiel übernimmt den Scherbenhaufen als Interims-Coach.

September: Maik Walpurgis wird als "Wunschkandidat" vorgestellt. Mit drei Siegen in den ersten vier Begegnungen bringt der Rotschopf die Dynamos zurück in die Erfolgsspur.

Oktober: Holger Scholze wird Übergangspräsident, nachdem das komplette Präsidium zurückgetreten war. Hauptgrund für diese Entwicklungen: Machtkämpfe zwischen Minge und dem kaufmännischen Geschäftsführer Michael Born.

November: Historische Pleite! In Köln kommt Dynamo komplett unter die Räder. Die 1:8-Klatsche geht als höchste Vereinsniederlage in die Geschichtsbücher ein.

Dezember: Schlechte Leistungen und zwei Suspendierungen sorgen zunächst für Krisenstimmung, doch mit einem versöhnlichen 3:1-Sieg in Duisburg verabschieden sich die Schwarz-Gelben in die Winterpause.

1:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern! Mit dem Bauch erzielt Erich Berko (M.) das wichtigste Tor für Dynamo in der Saison 2017/18. Er überwindet FCK-Keeper Marius Müller.
1:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern! Mit dem Bauch erzielt Erich Berko (M.) das wichtigste Tor für Dynamo in der Saison 2017/18. Er überwindet FCK-Keeper Marius Müller.  © dpa/Uwe Anspach
Coach Uwe Neuhaus (o.) musste im August seinen Platz auf der Bank räumen, Maik Walpurgis (l.) übernahm die Dynamos.
Coach Uwe Neuhaus (o.) musste im August seinen Platz auf der Bank räumen, Maik Walpurgis (l.) übernahm die Dynamos.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0