Vier Monate lange Leidenszeit beendet! Aues Soukou ist wieder da

Nicht zu stoppen: Cebio Soukou (M.) war losgestiefelt und überwand Darmstadts Torwart Daniel Heuer Fernandez zum Tor des Tages.
Nicht zu stoppen: Cebio Soukou (M.) war losgestiefelt und überwand Darmstadts Torwart Daniel Heuer Fernandez zum Tor des Tages.  © picture point/Sven Sonntag

Aue - Fast auf den Tag genau vier Monate musste Cebio Soukou warten, um mal wieder in der Startelf zu stehen. Beim Wiederholungsspiel in Heidenheim durfte er letztmals von Beginn an ran. Da zeigte das Kalenderblatt den 9. August an, am 8. Dezember gegen Darmstadt war es wieder so weit.

In Heidenheim traf er beim 1:2 zum zwischenzeitlichen 1:1, gegen die "Lilien" erzielte er das 1:0 - zwei Startelfeinsätze, zwei Tore. Das gegen Darmstadt brachte drei Punkte. Nach einem Ballgewinn von Dimitrij Nazarov am Mittelkreis gegen Hamit Altintop bekam er das Leder, stiefelte los, ließ alle stehen und verwandelte entschlossen. Ohnehin zog er mit seinen kraftvollen Sprints dem Gegner den Nerv. Bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung (Schlag auf den Knöchel) war er der beste Mann auf dem Platz.

Schon nach zwei Minuten hätte er das 1:0 erzielen können, stand frei vor Darmstadts Keeper Daniel Heuer Fernandez, scheiterte an ihm. "Den muss ich machen, umso schöner, dass ich den zweiten reinmachen konnte", sagte Soukou über seinen großen Auftritt: "Wir haben sofort am Anfang gemerkt, dass da Räume sind. So war auch die Aktion. Da war Platz gewesen. Ich bin einfach vorn reingelaufen, anders kommt man ja nicht zum Tor", grinste er.

Insgesamt bringt es Soukou nur auf fünf Einsätze bei 17 Möglichkeiten. Er hat seine lange Leidenszeit eindrucksvoll beendet. "Mir hat das sehr gut. Ich meine, es ist nicht immer schön, wenn man Monate gar nicht spielen kann oder darf. Am Anfang war es die Verletzung, dann aber auch aufgrund der Leute, die es zu entscheiden haben. Jetzt habe ich die Chance bekommen und habe sie genutzt. Das klappt nicht immer, umso schöner ist es", so der 25-Jährige.

Gegen Heidenheim am Sonnabend will er nachlagen: "Wir hatten eine gute Phase, hatten dann eine schlechte. Jetzt sind wir wieder da. Zum Jahresabschluss ist es immer positiv, wenn man gewinnt. Das wollen wir." Und wie er Tore gegen den FCH schießen kann, das weiß er.

Kaum noch zu sehen: Auch Cebio Soukou kämpfte mit dem Flockenwirbel im Erzgebirge.
Kaum noch zu sehen: Auch Cebio Soukou kämpfte mit dem Flockenwirbel im Erzgebirge.  © picture point/Sven Sonntag

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0