Derby wird zum Finale um die Rettung! Aues Männel: "Wir halten die Klasse"

Aue - Wenn Prophezeiungen eintreffen... Kein Fan in Sachsen wollte es, aber die Vorahnung war seit der Winterpause da.

Martin Männel (r.) und Christian Tiffert haben schon eine Menge mitgemacht in ihrer Karriere.
Martin Männel (r.) und Christian Tiffert haben schon eine Menge mitgemacht in ihrer Karriere.  © Imago

Aue und Dresden haben es nicht geschafft, sich vor dem Derby am Sonntag im Erzgebirgsstadion den entsprechenden Vorsprung auf den letzten auszuspielenden Abstiegsplatz zu erarbeiten. Und so kommt es zum Finale, zum Endspiel um den Klassenerhalt zwischen beiden Teams. Nur der Sieger geht ruhigen Zeiten entgegen.

Nach dem Derby muss Aue zum Vorletzten Darmstadt, Dresden empfängt Union. Jetzt könnte der gemeine Fan auf ein Remis im Derby und auf einen Sieg beider am letzten Spieltag hoffen - dann wären die zwei Sachsen mit 43 bzw. 44 Punkten gerettet. Aber da ist wohl der Wunsch Vater des Gedanken. Also muss ein Dreier im Derby her.

Doch so weit dachten die Auer nach dem bitteren 1:2 in Bochum im ersten Moment nicht: "Jetzt ist Sackgang, nun ist erst einmal Enttäuschung angesagt, alles andere werden wir in den nächsten Tagen sehen", sagt Kapitän Martin Männel und erklärt sich zum bevorstehenden Derby: "Endspiel, Endspiel - das höre ich seit einer Ewigkeit. Wir haben das seit Wochen", hebt Männel die Augenbrauen. "Beide Vereine haben Tradition, beide haben unheimlich viele Fans. Dessen sind wir uns bewusst. Das Saisonfinale ist entscheidend. Wir müssen jetzt auch ein bisschen auf die anderen gucken, aber da geht es den Dresdnern nicht anders."

Den Optimismus hat der Keeper aber noch lange nicht verloren. Den Mut nach drei vergebenen Matchbällen zieht er aus der Partie in Bochum: "Wenn wir erneut so spielen, werden wir die Klasse halten." Kollege Christian Tiffert geht sogar noch einen Schritt weiter: "Wir können jetzt über Glück und Pech reden, aber klar für mich ist, wir haben noch zwei Partien. Wenn wir so energisch auftreten wie in Bochum, holen wir sechs Punkte."

Das wäre dann natürlich der Klassenerhalt. Aber davor folgen noch 180 Minuten, die es in sich haben werden. Da sind starke Nerven gefragt - für alle.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0