Christoph Göbel verlässt den FSV Zwickau und wechselt in die Regionalliga

Nordhausen - Der FSV Wacker Nordhausen hat Christoph Göbel am Mittwochmorgen als Neuzugang vorgestellt. Der 29-Jährige wechselt vom Drittligisten FSV Zwickau in die Regionalliga.

Christoph Göbel (r.) verlässt den FSV Zwickau nach sechs Jahren.
Christoph Göbel (r.) verlässt den FSV Zwickau nach sechs Jahren.  © Picture Point/Gabor Krieg

„Es ist uns wichtig, dass wir den Jungs aus der Region eine Heimat bieten können und Christoph ist ein ganz starker Spieler. Er war in Zwickau eine Stütze und ist taktisch äußerst flexibel einsetzbar. Ich bin sicher, dass er gut zu uns passt“, freut sich Wacker-Coach Volkan Uluc auf der Nordhausen-Website über die Verpflichtung des Eichsfelders.

Göbel ist ein waschechter Nordthüringer, der in Heilbad Heiligenstadt zur Welt kam.

Nach 42 Einsätzen in der 3. Liga und insgesamt 171 Spielen für den FSV Zwickau entschied sich der bei Rot-Weiß Erfurt ausgebildete Linksaußen nach sechs Jahren nun für Nordhausen, nachdem sein Vertrag in Zwickau nicht verlängert wurde.

Wacker verpflichtete zuvor mit Carsten Kammlott (Erfurt), Pierre Merkel (BSG Chemie Leipzig), Florian Beil (VfB Germania Halberstadt), Maurice Pluntke (Alemannia Aachen) und Jan Glinker (1. FC Magdeburg) namhafte Akteure.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0