Teamfoto auf Instagram: Verrät Kevin Trapp Eintracht-Rückkehr von Ante Rebic?

Frankfurt am Main - Bundesligist Eintracht Frankfurt mangelt es momentan an Spielideen, dem nötigen Quäntchen Glück und vor allem an Ergebnissen. Besonders im Sturm agieren die Hessen nach dem Abgang ihrer "Büffelherde" um Luka Jovic (21), Sébastien Haller (25) und Ante Rebic (26) oftmals zu harmlos. Doch könnte einer der drei schon bald wieder im Dress der SGE auflaufen?

Ante Rebic trug das Trikot der Eintracht von Juli 2016 bis September 2019.
Ante Rebic trug das Trikot der Eintracht von Juli 2016 bis September 2019.  © dpa/Uwe Anspach

Zu dieser Annahme verleitet neben vielen Gerüchten vor allem ein Foto, das der zurzeit verletzte Keeper Kevin Trapp (29) am Dienstag auf seinem Instagram-Account veröffentlichte. Auf dem Bild zu sehen ist eine Vielzahl der aktuellen Eintracht-Kicker, wie beispielsweise Kapitän David Abraham (33), die Stürmer Bas Dost (30) und Goncalo Paciencia (25) sowie der zuletzt von Schalke-Keeper Alexander Nübel böse zugerichtete Mijat Gacinovic (24).

Doch trotz dieser geballten Eintracht-Manpower fällt der Blick des geneigten Fans vor allem auf eine Personalie. Denn tatsächlich erblickt man auf dem Teamfoto den breit grinsenden, kroatischen Vize-Weltmeister Rebic. Ob dieser Besuch in Frankfurt rein freundschaftlich ist?

Ein Rückblick: Rebic verließ die Eintracht im September in Richtung AC Mailand. Dem vorangegangen waren einige Querelen um seine fragwürdige Einstellung und sein unbedingter Wechselwunsch zu einem großen Klub. Im Tausch erhielten die Hessen den portugiesischen Angreifer André Silva (23), der aber, ebenso wie Rebic in Mailand, seiner Form hinterherläuft.

Gerüchte häuften sich, dass die ursprünglich für zwei Jahre angesetzte Tausch-Vereinbarung bereits in dieser Winter-Transferperiode abrupt enden könnte. Zweifelsohne würde ein Spielertyp á la Rebic dem Spiel der Eintracht gut tun. Doch ob seine launische Art in einem ohnehin krisengeschüttelten Team nicht mehr Schaden als Vorteile mit sich bringt, ist der springende Punkt.

Eintracht-Coach Hütter heizt Gerüchte an

Um eine Rückholaktion des Kroaten in die Wege zu leiten, bedarf es auf jeden Fall an viel (Überzeugungs-)Arbeit. Zum einen müsste Rebic sich seiner neuen Aufgabe und Stellung bei der Eintracht bewusst sein. Zum anderen müsste Silva davon überzeugt werden, vorzeitig zum AC Mailand zurückzukehren.

Dort hatte der Portugiese aber ebenfalls keinerlei bleibende Eindrücke hinterlassen, was bedeuten würde, dass man für ihn direkt einen neuen Abnehmer finden müsste. Zuletzt benötigt es ebenfalls die Zustimmung der Mailänder, was aber aufgrund des momentanen Standes bei Rebic im Kader von AC-Trainer Stefano Pioli (54) keine Herkules-Aufgabe darstellen sollte. Schon zu Zeiten beim AC Florenz ließ dieser Rebic nämlich nahezu vollends außen vor.

Auch Eintracht-Coach Adi Hütter äußerte zuletzt ganz öffentlich, dass eine Rebic-Rückkehr zur Eintracht in seinen Augen vollends im Bereich des Möglichen läge: "Ich war rein zufällig im gleichen Restaurant und habe mit Ante 20 Minuten gesprochen. Es war ein tolles Gespräch. Er wird sicher zurückkommen. Wann, weiß ich nicht", so der 49-jährige Fußballlehrer.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: