Gibt's ein Ost-Derby? Auf diese Teams kann RB Leipzig im DFB-Pokal treffen

RB Leipzig will im DFB-Pokal diesmal weiter kommen, als in den letzten Jahren.
RB Leipzig will im DFB-Pokal diesmal weiter kommen, als in den letzten Jahren.  © Thomas Eisenhuth/Sächsisches Pressefoto des Jahres

Leipzig - Die Bilanz RB Leipzigs im DFB-Pokal ist ausbaufähig. Weiter als unter die besten 16 Teams zu kommen, blieb den Roten Bullen bislang verwehrt. Das soll sich 2017/18 ändern!

Ein Blick in die jüngere Vergangenheit: Die Saison 2014/15 war die bislang beste DFB-Pokal-Spielzeit für das Team des jetzigen Trainers Ralph Hasenhüttl (49). Unter dem damaligen Coach Alexander Zorniger (49) bezwang man in den beiden ersten Runden Paderborn (2:1) und Aue (3:1) jeweils nach Verlängerung, ehe man im Achtelfinale am VfL Wolfsburg scheiterte (0:2).

2011/12 (0:1 gegen Augsburg) sowie 2015/16 (0:3 in Unterhaching) war in Runde zwei Schluss. 2013/14 (0:2 gegen Augsburg) und auch in der abgelaufenen Spielzeit (4:5 i.E. in Dresden) war bereits in der 1. Hauptrunde Endstation.

In der kommenden Saison wartet auf jeden Fall auswärts ein klassentieferer Verein auf RB. Die auf dem Papier schwersten Gegner dürften Arminia Bielefeld, 1860 München, die Würzburger Kickers und der Karlsruher SC sein. Aber auch die beiden Aufsteiger in die 2. Bundesliga - Duisburg und Kiel - könnten gegen die Roten Bullen aus Leipzig spielen.

Die Fußballer des Siebtligisten Sportfreunde Dorfmerkingen treten als klassentiefster Verein in der 1. Runde des DFB-Pokals an.
Die Fußballer des Siebtligisten Sportfreunde Dorfmerkingen treten als klassentiefster Verein in der 1. Runde des DFB-Pokals an.

Das wohl größte Spiel ihrer Vereinsgeschichte erwarten derweil die Sportfreunde Dorfmerkingen.

Der klassentiefste Klub (7. Liga!) ist im 8.000-Einwohner-Städtchen Neresheim beheimatet. Das liegt im Osten Baden-Württembergs. Der Landesligist hofft bei der Auslosung der 1. Hauptrunde natürlich auf einen Kracher wie den FC Bayern, Borussia Dortmund oder eben Vizemeister RB Leipzig.

Eine Liga höher, in der Verbandsliga Südbaden, kickt der 1. FC Rielasingen-Arlen. Die Kleinstadt liegt ebenfalls in Baden-Württemberg, unmittelbar an der Grenze zur Schweiz. Zieht RB dieses Los, müsste Leipzig zugleich die längste Auswärtsfahrt, die in Runde eins möglich ist, hinnehmen.

Neben dem Bundesliga-Vizemeister sind aus Sachsen zudem noch die beiden Zweitligisten Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue sowie Drittligist und Sachsenpokal-Sieger Chemnitzer FC vertreten. Der CFC ist der einzig mögliche sächsische Gegner der Roten Bullen.

Auch 2018 findet das Pokalfinale im Berliner Olympiastadion statt. Schaffen es die Roten Bullen bis ins Endspiel?
Auch 2018 findet das Pokalfinale im Berliner Olympiastadion statt. Schaffen es die Roten Bullen bis ins Endspiel?  © DPA

Hier die möglichen RB-Gegner, sortiert nach Ligazugehörigkeit:

2. Bundesliga: Arminia Bielefeld, 1860 München (eventuell Absteiger in 3. Liga), MSV Duisburg, Holstein Kiel

3. Liga: Würzburger Kickers, Karlsruher SC, Jahn Regensburg (eventuell Aufsteiger in 2. Liga), 1. FC Magdeburg, VfL Osnabrück, Chemnitzer FC, Rot-Weiß Erfurt, Hansa Rostock, SV Wehen Wiesbaden

4. Liga: SC Paderborn, SpVgg Unterhaching (eventuell Aufsteiger in 3. Liga), 1. FC Schweinfurt, BFC Dynamo, Energie Cottbus, Lüneburger SK, Eintracht Norderstedt, Rot-Weiß Essen, Bonner SC, 1. FC Saarbrücken, TuS Koblenz

5. Liga: Leher Turnerschaft (Bremen), Germania Halberstadt (eventuell Aufsteiger in 4. Liga), SV Eichede (Schleswig-Holstein), FC Nöttingen (Baden-Württemberg), SV Morlautern (Rheinland-Pfalz)

6. Liga: 1. FC Rielasingen-Arlen (Baden-Württemberg)

7. Liga: Sportfreunde Dorfmerkingen (Baden-Württemberg)

63 der 64 Teilnehmer stehen schon fest. Offen ist noch ein Platz, der nach Nordrhein-Westfalen geht. Die SG Wattenscheid 09 als bester westfälischer Vertreter der Regionalliga West tritt im Entscheidungsspiel um den Einzug in den DFB-Pokal gegen den Oberliga-Meister Westfalen an. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dies die TuS Erndtebrück sein, die vor dem letzten Spieltag zwei Punkte vor Westfalia Rhynern liegt.

Neuerung: Ab der kommenden Saison finden die Auslosungen der Spielrunden des DFB-Pokals immer sonntags nach der jeweiligen Pokalrunde im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt. Beginn der ARD-Sendung ist jeweils 18 Uhr. Die Auslosung der 1. Runde findet am 11. Juni statt. Gespielt wird vom 11. bis 14. August.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0