1:3! Dynamo unterliegt den Bayern

Bayern-Trainer Pep Guardiola, Sportdirektor Matthias Sammer und Dynamo-Coach Uwe Neuhaus bei der Begrüßung.
Bayern-Trainer Pep Guardiola, Sportdirektor Matthias Sammer und Dynamo-Coach Uwe Neuhaus bei der Begrüßung.

Dresden - Erwartungsgemäß musste sich Dynamo am Montagabend im Benefizspiel zur Ablösung des Kölmel-Darlehens Rekordmeister FC Bayern München geschlagen geben.

Das Team von Trainer Uwe Neuhaus unterlag mit 1:3 (0:1). Arjen Robben (17.), Arturo Vidal (48.) und Juan Bernat (74.) sorgten für die Tore des Deutschen Meisters, die 30.730 Zuschauer dennoch für Gänsehautstimmung.

Besonders jubeln durfte Dynamo-Stürmer Pascal Testroet, der in der 86. Minute den Ehrentreffer erzielte und die Massen feiern ließ.

Justin Eilers, Sinan Tekerci, Fabian Müller und Marvin Stefaniak (Gesäßprobleme) konnten sich das Highlight nur von der Tribüne aus anschauen. Bei den Bayern blieben Manuel Neuer, Jerome Boateng und Robert Lewandowski gleich in München.

Während die Fans schon in der dritten Minute die La-Ola anstimmten, nahm Bayern-Coach Pep Guardiola das Benefizspiel richtig ernst und tigerte gestikulierend an der Seitenlinie entlang.

Sein Gegenüber Uwe Neuhaus nahm es lockerer und zog sich bei strömendem Regen auf die Bank zurück.

Robben trifft gegen Jannik Müller zum 1:0 für die Bayern.
Robben trifft gegen Jannik Müller zum 1:0 für die Bayern.

Von der aus er in der 14. Minute eine Chance von Niklas Kreuzer, doch sein Schuss konnte Tormann Sven Ulreich parieren.

Nur eine Minute später hatte Robben die Führung für den Rekordmeister auf dem Fuß, doch seinen Heber fing Patrick Wiegers ab, der am Montag für Janis Blaswich zwischen die Pfosten rückte.

In der 17. Minute war es dann aber soweit und der Holländer markierte nach einem wiederholten Solo auf der rechten Seite das 1:0 für den Tabellenführer der Bundesliga.

In der Halbzeit hatte die Faninitiative Schuldentilgung dann frohe Kunde zu überbringen, denn 130.000 Euro sind in den vergangenen Monaten zur Unterstützung der Tilgung des Kölmel-Darlehens zusammengekommen.

Vor den zweiten 45 Minuten wurde dann kräftig durchgewechselt, so kamen bei den Bayern Tom Starke, Arturo Vidal, Thomas Müller und Patrick Weihrauch ins Spiel.

Dresdens Niklas Kreuzer (re.) muss sich gegen Mario Götze, Juan Bernat und Dante behaupten.
Dresdens Niklas Kreuzer (re.) muss sich gegen Mario Götze, Juan Bernat und Dante behaupten.

Für Dynamo durften nun Giuliano Modica und Aias Aosman für Michael Hefele und Nils Teixeira auf den vom Dauerregen völlig durchnässten Rasen.

Der eingewechselte Vidal erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0, die Dynamo-Fans nahmen es mit Humor und skandierten: „Wir sind besser als der HSV“. Die Hamburger unterlagen zum Bundesliga-Auftakt mit 0:5 bei den Münchnern.

Und Dynamos finnischer Stürmer Tim Väyrynen hätte sogar den Ehrentreffer erzielen können, doch der eingewechselte Dresdner Keeper Tom Starke auf Seiten der Bayern wehrte per Fuß ab.

In Erscheinung trat vor allem immer wieder Torwart Wiegers, der einige Chancen der Bayern zunichte machte. In der 70. Minute wurde es dann für einen emotional: Mathias Fetsch gab acht Monate nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback für die Schwarz-Gelben.

Juan Bernat schraubte das Ergebnis in der 74. Minute auf 3:0 aus Sicht des Rekordmeisters hoch, ehe Testroet unter Riesenjubel den Ehrentreffer erzielte.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0