Fünf Mal Jovic! Eintracht ballert Fortuna mit 7:1 aus dem Stadion 463 Raubüberfall oder doch mehr? Mehrere Schüsse vor Späti in Neukölln 2.441 Am Sonntag stürmen alle in diesen MediaMarkt. Das ist der Grund! 5.331 Anzeige Innenminister Strobl will diese Gefährder länger wegsperren 625 Du möchtest dem Alltag entfliehen? Diese Airline verlost Freiflüge 7.633 Anzeige
8.724

Drama im BVB-Bus: "Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben!"

Dramatische Szenen spielten sich im BVB-Bus ab, als dieser am 11. April Ziel eines perfiden Anschlags wurde.
Am beschäftigten Bus des BVB ist deutlich zu sehen, wo die Bombe ihre Spuren hinterließ. Der Spanier Marc Bartra wurde schwer am Arm verletzt.
Am beschäftigten Bus des BVB ist deutlich zu sehen, wo die Bombe ihre Spuren hinterließ. Der Spanier Marc Bartra wurde schwer am Arm verletzt.

Dortmund - TV-Shows, Jahresrückblicke, Talkrunden - Hans-Joachim Watzke ist derzeit ein gefragter Gesprächspartner. Der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund muss sich nicht nur zum Trainerwechsel von Peter Bosz auf Peter Stöger äußern.

Am Donnerstag beginnt vor dem Dortmunder Landgericht auch der Prozess um den Bombenanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus. Noch heute fällt es Watzke schwer, über die Geschehnisse am 11. April zu reden: "Das war schon eine Extremsituation."

Das angebliche Motiv des mutmaßlichen Attentäters Sergej W., der viel Geld auf einen fallenden Aktienkurs beim einzigen an der Börse notierten deutschen Club gewettet haben soll, macht das Attentat zu einem beispiellosen Verbrechen in der deutschen Kriminalgeschichte.

Es hinterließ bei allen Beteiligten tiefe Spuren. Lange Zeit wurden die BVB-Profis nach Angaben Watzkes psychologisch betreut: "Wir haben intensiv beobachtet, ob sich bei dem einen oder anderen Spieler eine posttraumatische Störung entwickelt hat. Diese Gefahr ist nach fünf, sechs Monaten am größten. Das hatten wir alles auf dem Schirm."

Marc Bartra: Seine schlimmen Schmerzensschreie kann keiner vergessen

Mikel Merino, der damals noch beim BVB spielte, erzählte dem "Guardian": "Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben!"
Mikel Merino, der damals noch beim BVB spielte, erzählte dem "Guardian": "Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben!"

Besonders die Schmerzensschreie des Spaniers Marc Bartra, der von Splittern schwer am Arm verletzt wurde, blieben den Profis lange in Erinnerung.

Eindringlich schilderte Bartras mittlerweile nach England gewechselter Landsmann Mikel Merino im "Guardian" die Atmosphäre im Bus, der auf dem Weg vom Team-Hotel zum Champions-League-Heimspiel gegen den AS Monaco war.

"Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben. Einige Spieler haben sich auf den Boden geworfen und den Busfahrer angeschrien, dass er uns wegbringen soll. Wir wussten ja nicht, ob es noch mehr Bomben geben würde. Oder ein Killerkommando in den Bus stürmt und uns erschießt."

Dass die Mannschaft am Tag danach im Achtelfinal-Hinspiel mit 2:3 gegen Monaco unterlag, verwunderte angesichts der emotionalen Ausnahmesituation niemanden. "Von dem Moment an, als ich vom Anschlag hörte, wusste ich, dass die Champions-League-Saison für uns zu Ende ist. Dass eine Mannschaft sich von einem Bombenanschlag erholt und noch eine Runde weiterkommt, ist ausgeschlossen", sagte Watzke.

Thomas Tuchel: Das Zerwürfnis nach dem Anschlag war sein Anfang vom Ende

Die Spieler stehen nach dem Anschlag verängstigt neben der Polizei.
Die Spieler stehen nach dem Anschlag verängstigt neben der Polizei.

Auch der Vereinsfrieden nahm Schaden. Anders als erwartet rückten der damalige Trainer Thomas Tuchel und Watzke nach der heimtückischen Tat nicht enger zusammen, sondern trugen ihre Meinungsverschiedenheit öffentlich aus.

Streitpunkt war die von Watzke und weiten Teilen der Mannschaft mitgetragene Entscheidung der UEFA, die Partie nur 24 Stunden später neu anzusetzen.

Die medienwirksame Kritik des Fußball-Lehrers an dieser Neuansetzung trug zur Trennung der Borussia von Tuchel Ende Mai bei. "Nachdem wir intern diese Entscheidung getroffen hatten, hätten wir uns einfach den Mund abputzen müssen und nach Hause gehen müssen. Das ist leider nicht so passiert", klagte Watzke in der Vorwoche bei einem BVB-Talk der "Ruhr Nachrichten", ohne Tuchels Namen zu nennen.

Nach Einschätzung des BVB-Chefs war der damalige, nur wenige Stunden nach dem Anschlag getroffene Entschluss folgerichtig: "Wir hatten an diesem Abend und am Tag danach noch alle das Gefühl, dass es sich um einen Terroranschlag handelte. Es ging dann einfach um die Frage, willst du als Gesellschaft ein Zeichen setzen unter der Berücksichtigung, dass du von den Spielern fast Unmenschliches verlangst, oder nicht. Das war die eigentliche Botschaft", sagte Watzke.

Mit ernstem Blick fügte er an: "Dass es sich um einen Hochkriminellen oder vielleicht Gestörten handelt, konnte man zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen."

Fotos: DPA

Dementer Vermisster (31) nach tagelanger Suche wieder da! 338 Was hat die Katzenberger denn mit Ehemann Lucas Cordalis angestellt? 3.953 Mit einer 5-Euro-Spende für HOPE kannst Du diesen Traumurlaub gewinnen 2.909 Anzeige Hatschi! Heftiger Nieser kommt Autofahrerin teuer zu stehen 1.473 Berliner Senat ruft zu Boykott von Pranger-Portal der AfD gegen Lehrer auf 121 Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 6.731 Anzeige Blutiger Mordanschlag auf Muslimin: angeklagte Eltern aus U-Haft entlassen! 1.815 Desaster bei Eröffnung von Ferienanlage: Center Parcs noch immer geschlossen 4.738 Hier werden in Düsseldorf Verkäufer und Mechaniker gesucht Anzeige AfD-Fraktion mit Doppelspitze: Ebner-Steiner und Plenk gewählt 366 Schwarze Witwe? Spinnenalarm nach Öffnen einer Kiste 3.259 Rekord-Tiefstand des Rhein fördert explosiven Fund zu Tage 2.639 Hat unser Pflegesystem die Grenze erreicht? Beitragserhögung verspricht keine Besserung 11.320 Anzeige Projektil steckte noch im Körper: Katze nach feigem Angriff erlöst 2.620 Flüchtiger Häftling kehrt freiwillig in Psychiatrie zurück 210
Drama hinter Gittern: Gefangene stirbt in JVA trotz Beobachtung 393 Plötzlich kam die Mutter rein: Die Lochis beim Sex erwischt 4.416 Nächste Absage! "Feine Sahne Fischfilet" auch andernorts unerwünscht 10.769 Polizisten wollten einen Drogen-Deal rekonstruieren, dann wurde es heftig 274 CSU-Klatsche: Theo Waigel fordert personelle Konsequenzen 140 Schwarzarbeit überschattet Frankfurter Buchmesse 1.216 Ihr habt Lust auf Glühwein? Hier hat der erste Weihnachtsmarkt schon geöffnet 2.103 Unten ohne! Helene, warum hast du denn hier schon wieder keine Hose an? 5.555 Sohn vermutet Entführung seiner Mutter nach SMS-Notruf: Doch es kommt ganz anders 1.524 Schiri-Assistent von Plastikbecher getroffen: Fußballfan muss in den Knast! 1.532 Ferienbeginn sorgt für Chaos an Flughäfen und auf Straßen 170 Diese neue Funktion bei WhatsApp kann ein echter Segen sein! 11.986 Detonation in Fabrik: Arbeiter getötet, zwei Männer verletzt 398 Vor laufender Kamera: Die Geissens haben ihre Yacht geschrottet! 5.933 Chemikalien-Schock an Gymnasium: Explosion gerade noch verhindert 164 Kommt Euch dieser Mann bekannt vor? Dann ruft sofort die Polizei! 438 So reagiert das Netz auf den fragwürdigen Auftritt der Bayern-Bosse 2.865 Mord im Ferienhaus: Brachte Sohn seine Mutter um? 1.327 Frist verpennt? Geiselnehmer hätte längst abgeschoben werden können! 989 Mann übergießt Frau mit Benzin und droht, sie anzuzünden 2.224 Traumatischer Raubüberfall: Jetzt sucht "Aktenzeichen XY" nach den Tätern! 1.217 Hat ein Mann seine Ex-Freundin mit einem Glätteisen-Kabel erdrosselt? 561 Daniel Völz' angebliche Ex-Freundin enthüllt bittere Details 3.075 Polizei kann Kontrolle bei Blondine nicht durchführen, weil ihre Lippen zu dick sind 2.430 Mann findet einen Zettel samt Rose vor seiner Tür: Was dann passiert, bricht allen das Herz 2.900 Tödliches Familiendrama: So starben Mutter und Sohn 3.365 Touris sprayen Graffiti in Thailand-Urlaub an Wand: Jetzt drohen ihnen zehn Jahre Haft 2.383 Jetzt ist es amtlich! Diese drei Opel-Modelle müssen in die Werkstatt 1.224 Mann (66) starb bei Überflutung: Deutscher Campingplatz in Frankreich muss schließen! 967 Nach Show-Aus: Steffen Henssler kehrt zurück! 1.584 Mit mehreren Messern in den Hals gestochen: Flüchtling soll Mitbewohner bestialisch getötet haben 7.727 Was ist passiert? Polizei findet zwei Leichen im Studentenwohnheim 3.098 Geldtransporter überfallen und auf Polizei geschossen: Mordkommission ermittelt! 3.279 Update Die Angst der "The Voice"-Coaches war berechtigt: Paddy Kelly ist gefährlich! 5.620 Hier zeigt Sven Hannawald seinem Sohn seinen alten Arbeitsplatz 1.672