Tschüss, Blitzer-App? Bald soll Dich Google warnen, aber ist das erlaubt? Top Hubschrauber und Drohne! Kuh spielt seit drei Monaten Katz und Maus mit Polizei Top Update Ehepaar will sich das Leben nehmen, dann erstickt der Mann seine Frau Top Absturz-Drama im Ärmelkanal? Flugzeug mit Fußball-Star vom Radar verschwunden Top Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn 2.308 Anzeige
8.730

Drama im BVB-Bus: "Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben!"

Dramatische Szenen spielten sich im BVB-Bus ab, als dieser am 11. April Ziel eines perfiden Anschlags wurde.
Am beschäftigten Bus des BVB ist deutlich zu sehen, wo die Bombe ihre Spuren hinterließ. Der Spanier Marc Bartra wurde schwer am Arm verletzt.
Am beschäftigten Bus des BVB ist deutlich zu sehen, wo die Bombe ihre Spuren hinterließ. Der Spanier Marc Bartra wurde schwer am Arm verletzt.

Dortmund - TV-Shows, Jahresrückblicke, Talkrunden - Hans-Joachim Watzke ist derzeit ein gefragter Gesprächspartner. Der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund muss sich nicht nur zum Trainerwechsel von Peter Bosz auf Peter Stöger äußern.

Am Donnerstag beginnt vor dem Dortmunder Landgericht auch der Prozess um den Bombenanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus. Noch heute fällt es Watzke schwer, über die Geschehnisse am 11. April zu reden: "Das war schon eine Extremsituation."

Das angebliche Motiv des mutmaßlichen Attentäters Sergej W., der viel Geld auf einen fallenden Aktienkurs beim einzigen an der Börse notierten deutschen Club gewettet haben soll, macht das Attentat zu einem beispiellosen Verbrechen in der deutschen Kriminalgeschichte.

Es hinterließ bei allen Beteiligten tiefe Spuren. Lange Zeit wurden die BVB-Profis nach Angaben Watzkes psychologisch betreut: "Wir haben intensiv beobachtet, ob sich bei dem einen oder anderen Spieler eine posttraumatische Störung entwickelt hat. Diese Gefahr ist nach fünf, sechs Monaten am größten. Das hatten wir alles auf dem Schirm."

Marc Bartra: Seine schlimmen Schmerzensschreie kann keiner vergessen

Mikel Merino, der damals noch beim BVB spielte, erzählte dem "Guardian": "Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben!"
Mikel Merino, der damals noch beim BVB spielte, erzählte dem "Guardian": "Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben!"

Besonders die Schmerzensschreie des Spaniers Marc Bartra, der von Splittern schwer am Arm verletzt wurde, blieben den Profis lange in Erinnerung.

Eindringlich schilderte Bartras mittlerweile nach England gewechselter Landsmann Mikel Merino im "Guardian" die Atmosphäre im Bus, der auf dem Weg vom Team-Hotel zum Champions-League-Heimspiel gegen den AS Monaco war.

"Wir dachten alle, dass wir jetzt sterben. Einige Spieler haben sich auf den Boden geworfen und den Busfahrer angeschrien, dass er uns wegbringen soll. Wir wussten ja nicht, ob es noch mehr Bomben geben würde. Oder ein Killerkommando in den Bus stürmt und uns erschießt."

Dass die Mannschaft am Tag danach im Achtelfinal-Hinspiel mit 2:3 gegen Monaco unterlag, verwunderte angesichts der emotionalen Ausnahmesituation niemanden. "Von dem Moment an, als ich vom Anschlag hörte, wusste ich, dass die Champions-League-Saison für uns zu Ende ist. Dass eine Mannschaft sich von einem Bombenanschlag erholt und noch eine Runde weiterkommt, ist ausgeschlossen", sagte Watzke.

Thomas Tuchel: Das Zerwürfnis nach dem Anschlag war sein Anfang vom Ende

Die Spieler stehen nach dem Anschlag verängstigt neben der Polizei.
Die Spieler stehen nach dem Anschlag verängstigt neben der Polizei.

Auch der Vereinsfrieden nahm Schaden. Anders als erwartet rückten der damalige Trainer Thomas Tuchel und Watzke nach der heimtückischen Tat nicht enger zusammen, sondern trugen ihre Meinungsverschiedenheit öffentlich aus.

Streitpunkt war die von Watzke und weiten Teilen der Mannschaft mitgetragene Entscheidung der UEFA, die Partie nur 24 Stunden später neu anzusetzen.

Die medienwirksame Kritik des Fußball-Lehrers an dieser Neuansetzung trug zur Trennung der Borussia von Tuchel Ende Mai bei. "Nachdem wir intern diese Entscheidung getroffen hatten, hätten wir uns einfach den Mund abputzen müssen und nach Hause gehen müssen. Das ist leider nicht so passiert", klagte Watzke in der Vorwoche bei einem BVB-Talk der "Ruhr Nachrichten", ohne Tuchels Namen zu nennen.

Nach Einschätzung des BVB-Chefs war der damalige, nur wenige Stunden nach dem Anschlag getroffene Entschluss folgerichtig: "Wir hatten an diesem Abend und am Tag danach noch alle das Gefühl, dass es sich um einen Terroranschlag handelte. Es ging dann einfach um die Frage, willst du als Gesellschaft ein Zeichen setzen unter der Berücksichtigung, dass du von den Spielern fast Unmenschliches verlangst, oder nicht. Das war die eigentliche Botschaft", sagte Watzke.

Mit ernstem Blick fügte er an: "Dass es sich um einen Hochkriminellen oder vielleicht Gestörten handelt, konnte man zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen."

Fotos: DPA

DHB-Jungs stehen im WM-Halbfinale, doch schwere Verletzung trübt die Freude Top Syrer wegen Mitgliedschaft in Terrormiliz angeklagt Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 10.778 Anzeige Hier sieht es aus wie in einem Märchen, doch es ist eine Geisterstadt Neu Totgeprügelter Schüler Maurice K.: Anwalt der Mutter legt Revision ein Neu Du hast keinen Bock auf Dschungel? Dann haben wir einen Vorschlag! 14.626 Anzeige Zehner-Luxus beim FC Bayern: Wer führt gegen Liverpool Regie? Neu Drama bei Jessi und Nik: Einreiseverbot gefährdet Wochenendtrip Neu Studie enthüllt: RB Leipzig hat die grimmigsten Spieler Neu Vor 18 Jahren verschwunden: Jetzt suchen Bagger nach Leiche von Katrin Konert Neu Supermärkte nehmen Sex-Hefte aus den Regalen, aber warum? Neu
Trennungs-Schock! Flüchtet Boateng wegen Liebes-Aus nach Spanien? Neu Achtfache Mutter geht joggen und macht schreckliche Entdeckung Neu
130 km/h auf Autobahnen? Das sagt Ex-Grünenchef Cem Özdemir zum Tempolimit Neu Brennender Klima-Protest am Braunkohle-Kraftwerk Niederaußem Neu Feuerwehr muss sich durch 1500 Kubikmeter Mist kämpfen! Neu Sky kassiert Shitstorm wegen Ankündigung: "Bei Euch brennt's doch" Neu Mädchen (16) haut mit Alkoholvergiftung aus Krankenhaus ab Neu Hamburger Wahrzeichen muss in Rente: Aus für "Tante Ju"! 70 Pitbull-Mischling tötet Terrier und beißt eigene Besitzerin 1.515 Polizei-Boss fordert: Beamte, die für AfD kandidieren, sollen sich von Björn Höcke abgrenzen 637 Waffen und Hakenkreuze: Rechtsextremistische Vorfälle bei der Hamburger Polizei 942 Frau will Spielhalle ausrauben und bedroht Mitarbeiter mit Pürierstab 680 Vor Europawahl: Das denkt Kretschmann über Europamüdigkeit bei Bürgern 45 Traum-Ehemann: Diese süße Überraschung bekommt Melanie Müller von ihrem Schatz 1.706 Neuer Freundschaftspakt zwischen Deutschland und Frankreich: Das steht drin! 505 In dieser norddeutschen Stadt bricht das Quidditch-Fieber aus! 50 Zwei Schiffe gehen vor Meerenge in Flammen auf: Mehrere Tote befürchtet! 2.118 Giftmüll soll nach Brand einfach unter der Erde liegen bleiben! 731 Chaos! Das Internet spielt in Disneys "Ralph reichts 2 " verrückt 347 Junge (2) seit mehr als einer Woche in 107 Meter tiefem Brunnenschacht gefangen: Helfer geben nicht auf! 3.855 Mutter steckt Babys in Tiefkühltruhe, doch was wusste ihr Partner? 1.494 Ex-Bachelor Daniel Völz feiert heute sein Debüt als Schauspieler im TV 389 Prozess in Aachen: Kinder mit Elektroschocker entführt 732 Polizei befreit vier Hunde aus Kleinbus 753 Lkw-Fahrer vertraut Navi: Mehrere tausend Euro Schaden! 1.366 Als er Selbstmord-Attentäter werden sollte, floh der Ex-Taliban nach Deutschland 1.088 Herzstillstand durch Anti-Baby-Pille? Fall geht vors Oberlandesgericht! 890 Sitznachbarn prügeln sich im Flugzeug: Die Reaktion des Piloten hat es in sich! 4.100 Familienvater im eigenen Haus niedergestochen: Mutmaßlicher Täter vor Gericht 1.320 Zollbeamter bei Kontrolle zwischen zwei Lkw eingequetscht 991 Junge bedrängt Mädchen und reißt sie an den Haaren unter fahrenden Bus 2.395 Sturm der Liebe: Vize-Dschungelkönigin Larissa Marolt kehrt zurück 1.983 Nach Berliner Flaschenpost-Fund in Israel: Kommt es nun zum Familientreffen? 619 DSDS-Schock! Sächsin Cindy legt sich mit Bohlens Bodyguard an 4.010 "In aller Freundschaft": Behindertes Mädchen stürzt absichtlich die Treppen herab 723 Kleine Musikstunde mit Papa: Hier singen Alessio (3) und Pietro Lombardi im Duo 446 Wasserleitungen in Klos gefroren: Essener Schüler bekommen kältefrei 326 Bremer Fußballfans rasten aus und randalieren auf Rückreise 189 Verbraucher zahlen drauf: Beliebte Chips sind die "Mogelpackung des Jahres 2018" 568