Neymar am Boden zerstört! Belgien schmeißt Brasilien raus

Kasan - Sensation! Die belgischen "Roten Teufel" besiegen Brasilien mit 2:1 (2:0) in einer hochspannenden Begegnung und ziehen erstmals seit 1986 ins WM-Halbfinale ein!

Umzingelt: Gegen Thomas Meunier (l.), Axel Witsel (hinten) und Marouane Fellaini (r.) kam Brasiliens Superstar Neymar (Mitte) nicht durch.
Umzingelt: Gegen Thomas Meunier (l.), Axel Witsel (hinten) und Marouane Fellaini (r.) kam Brasiliens Superstar Neymar (Mitte) nicht durch.  © DPA

Die Tore für Belgien in der mit 45.379 Zuschauern ausverkauften Kasan-Arena erzielten Fernandinho mit einem Eigentor (13. Minute) und Kevin de Bruyne (31.). Erst in der 76. Minute gelang Brasiliens Renato Augusto der Anschlusstreffer.

In einer hochklassigen, chancenreichen Partie mit viel Tempo ging es von Anfang an munter rauf und runter.

Brasilien hätte dabei früh in Führung gehen können. Eine Ecke von Neymar wurde von Miranda verlängert, Thiago Silva wurde davon überrascht, bekam den Ball an den Oberschenkel, von wo aus das Spielgerät an den Pfosten sprang - Riesendusel für Belgien (8.)!

Die "Roten Teufel" waren da effektiver - dank eines Eigentors! Nach Nacer Chadlis scharfem Standard irritierten Belgiens Vincent Kompany und Brasiliens Miranda Manchester-City-Profi Fernandinho so sehr, dass ihm das Leder über die rechte Schulter ins Tor rutschte - 1:0 für Belgien (13.)!

Brasilien machte nun Druck - und lief in einen erstklassig ausgespielten Konter. Romelu Lukaku tankte sich durch und bediente den langjährigen Bundesliga-Profi de Bruyne, der ungehindert auf das Tor zulaufen durfte, aus 17 Metern mit einem satten Strahl abzog und die Kugel direkt neben den linken Pfosten zum 2:0 für die Roten Teufel ins Netz jagte (31.)!

Der Anfang vom Ende für Brasilien: Fernandinho (Nummer 17) verlängert den Ball unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor.
Der Anfang vom Ende für Brasilien: Fernandinho (Nummer 17) verlängert den Ball unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor.  © DPA

In der Folge musste Belgiens Torwart Thibaut Courtois mehrfach Schüsse der wütend anrennenden Brasilianer abwehren, während seine Mannschaftskollegen immer wieder gefährliche Gegenstöße inszenierten, die im zweiten Abschnitt aber weniger wurden.

Dann erhöhte die "Selecao" erhöhte den Druck. Nachdem Superstar Neymar noch versuchte, einen Elfmeter zu schinden und von Schiedsrichter Milorad Mazic (Serbien) entschieden zurechtgewiesen wurde, hätte es kurz darauf nach einer harten Grätsche von Kompany gegen Gabriel Jesus Elfmeter geben müssen. Doch Mazic entschied nach Rücksprache mit dem Videoschiedsrichter auf Weiterspielen.

Irgendwann wurde das Anrennen doch belohnt: Nach einer klasse Flanke von Philippe Coutinho traf der kurz zuvor eingewechselte Renato Augusto mit einem platzierten Kopfball zum 1:2-Anschlusstreffer für die Brasilianer (76.).

Nun hatten die schnellen brasilianischen Offensivspieler die deutlich langsameren belgischen Abwehrspieler müde gelaufen, weshalb sich die "Selecao" einige Großchancen erarbeitete, die sie aber alle nicht nutzen konnte und teils kläglich vergab.

Eine Sensationsparade von Courtois gegen einen perfekten Schlenzer von Neymar sicherte Belgiens großen Erfolg endgültig (90+3.).

Aufgrund der höheren Effektivität und einer starken ersten Halbzeit gewann Belgien dieses Kracherduell verdient. Nun kommt es im Halbfinale zum nächsten Top-Spiel gegen Frankreich.

Riesenjubel: Belgien besiegt Brasilien und zieht erst zum zweiten Mal (nach 1986) in ein WM-Halbfinale ein!
Riesenjubel: Belgien besiegt Brasilien und zieht erst zum zweiten Mal (nach 1986) in ein WM-Halbfinale ein!  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0