Polizei prügelt auf Fußballfans ein, weil sie mit Sitzschalen beworfen wird

Die Polizei ging in den Block, nachdem Fans mit Sitzschalen nach ihr warfen.
Die Polizei ging in den Block, nachdem Fans mit Sitzschalen nach ihr warfen.  © Screenshot/YouTube

São Paulo - Nach Krawallen in São Paulo bei einem Playoff-Spiel der Copa Sudamericana sind 26 Fußballfans festgenommen worden.

Während der Partie zwischen Corinthians São Paulo und Universidad de Chile wurden mindestens sieben Menschen verletzt und vier davon in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte. Die größtenteils chilenischen Fans zerstörten 218 Sitzplätze im Stadion, wie das Nachrichtenportal Globoesporte berichtete. Die Randalierer warfen die abgerissenen Sitzteile auf andere Zuschauer und auf die eingreifende Polizei.

Die Ausschreitungen ereigneten sich während der Halbzeit. Corinthians gewann das Spiel 2:0 (1:0). Die Polizei ließ am Donnerstag nur einen festgenommenen chilenischen Journalisten und eine Frau wieder frei. Gegen die weiteren 24 Fans werde anhand von Videoaufnahmen noch weiter ermittelt. Corinthians bestehe auf Schadenersatz von Seiten der Chilenen, teilte der brasilianische Verein mit.

Auf einem Video bei Twitter ist auch klar zu sehen, wie die Polizei mit Schlagstöcken auf die Fans einprügelt, nachdem die Fans mit Sitzschalen nach den Beamten warfen.

Universidad de Chile droht der Zuschauerausschluss für das Rückspiel am 10. Mai im Nationalstadion von Santiago de Chile, berichtete am Donnerstagabend (Ortszeit) der Sender Radio Cooperativa unter Berufung auf Vereinsquellen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0