Chemie Leipzig feiert wahres Tor-Festival: Kantersieg gegen Aufsteiger Bernburg!

Leipzig - Kantersieg! Die BSG Chemie Leipzig hat TV Askania Bernburg gleich mit 6:1 (3:1) aus dem heimischen Alfred-Kunze-Sportpark geschossen.

Daniel Heinze schoss am Ende den Vogel ab und traf gleich doppelt für die BSG Chemie Leipzig.
Daniel Heinze schoss am Ende den Vogel ab und traf gleich doppelt für die BSG Chemie Leipzig.  © Sylvio Hoffmann

Direkt zu Beginn zeigten die Chemiker, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Florian Schmidt versenkte den Ball schon in der fünften Spielminute im Tor und brachte seine Mannschaft in Führung mit Vorbereitung von Daniel Heinze.

Der frühe Treffer brachte direkt Anspannung ins Spiel. Ein Foul an Max Keßler brachte den Leutzschern einen Freistoß ein. Zum ersten Mal brenzlig für die Chemiker wurde es in der 11. Minute. Doch "Latte" konnte das Leder aus dem Strafraum schlagen.

Die Grün-Weißen ließen ihrem Gegner kaum Zeit zum Sammeln, doch auch ein zweiter Freistoß für die Grün-Weißen führte nicht zum Torerfolg. Jetzt kämpfte sich allerdings Manuel Wajer von der rechten Seite in den Strafraum hinein und kickte den Ball zielgenau ins Netz. Nach 20 Minuten der neue Stand von 2:0 für die Gastgeber.

Ob's an dem Frust über den erneuten Treffer lag, oder nicht - kurz nach dem 2:0 gab es eine Gelbe Karte für die Gegner nach einem Foul an Alexander Bury. Kurz danach folgte die zweite Gelbe für die Bernburger für einen Foul an Heinze. Den Tumult nutzte Benjamin Schmidt und krachte kurz darauf in der 34. Minute den Ball aus der rechten Ecke zum 3:0 ins Tor.

Nun zogen aber auch die Bernburger nach, es folgte das erste gegnerische Tor von Max Kretschmer in Spielminute 39. Kurz vor der Pause ging es heiß her, doch in die Kabinen ging es mit dem Zwischenstand 3:1 für die Chemiker.

Die Chemiker feierten ein wahres Torfestival gegen TV Askania Bernburg.
Die Chemiker feierten ein wahres Torfestival gegen TV Askania Bernburg.  © Sylvio Hoffmann

Nach der Pause schien die Stimmung auf dem Platz zu kochen.

Innerhalb kürzester Zeit folgten drei Eckbälle und eine Großchance für die Chemiker, doch als Alexander Bury den Ball abgeben wollte, passte er ins Leere. Ein Foul an Benjamin Schmidt an der Mittellinie brachte Bernburg die vierte Gelbe Karte ein.

In der 71. Minute machte Bury die verpatzte Gelegenheit wieder gut: Der Mittelfeldspieler beförderte das Leder souverän von links in die rechte untere Ecke. Sein Teamkollege Daniel Heinze, der sein 250. Spiel für die BSG bestritt, machte es ihm nur drei Minuten später nach und traf zum 5:1 für die Leutzscher in der 74. Minute.

Heinze war nun richtig in Fahrt und verwandelte nur drei Minuten später ein Elfmeter, den es für ein Foul an Max Keßler gab, zum 6:1. Nach einigen Wechseln und durch die klare Führung bedingt plätscherte die Partie in der Folge nur noch vor sich hin.

Vor insgesamt 2147 Zuschauern holten sich die Chemiker den dritten Sieg in Folge. Es war für diesen Monat das letzte Heimspiel. Als nächstes trifft die BSG auswärts auf die SG Union Sandersdorf.

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0