Borussia Dortmund holt Thomas Delaney vom SV Werder Bremen!

Dortmund - Der BVB hat den 26-fachen dänischen Nationalspieler Thomas Delaney vom SV Werder Bremen unter Vertrag genommen.

Thomas Delaney jubelt über ein Tor für die dänische Nationalmannschaft.
Thomas Delaney jubelt über ein Tor für die dänische Nationalmannschaft.  © DPA

Laut der Bild bezahlt Dortmund für den 26-Jährigen eine Ablösesumme von stolzen 20 Millionen Euro!

Delaney ist für die Unterschrift seines bis zum 30. Juni laufenden Vertrages extra aus dem Trainingslager der dänischen Nationalmannschaft in Helsingör abgereist.

Der zentrale Mittelfeldspieler war vor einem Jahr vom dänischen Spitzenclub FC Kopenhagen, für die er 246 Spiele absolvierte, an die Weser gewechselt und dort von Beginn an ein echter Leistungsträger.

Delaney kann auf 50 internationale Einsätze im Vereinsfußball und auf 26 Länderspiele zurückblicken.

Für die Borussia ist das die perfekte Mischung. Denn Delaney ist noch entwicklungsfähig und belastbar, kann dem BVB-Spiel auf der Sechs mit seiner Abgeklärtheit und Torgefährlichkeit neue Komponenten hinzufügen.

In der vergangenen Saison absolvierte er 32 Bundesliga-Begegnungen für Bremen, erzielte dabei drei Tore und bereitete fünf weitere Treffer vor.

Mit seinem Organisationstalent, seinen Leader-Qualitäten, seiner Zweikampfquote und seiner Robustheit hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass lediglich drei Bundesligisten weniger Gegentore kassierten als Werder.

Und bekanntlich hagelte es bei Bremen über Jahre hinweg viele Gegentreffer, weil die Balance im Spiel bei der offensiven Ausrichtung der Werderaner oft flöten ging.

Thomas Delaney (r.) im Duell mit seinem zukünftigen Mannschaftskameraden Christian Pulisic (l.).
Thomas Delaney (r.) im Duell mit seinem zukünftigen Mannschaftskameraden Christian Pulisic (l.).  © DPA

„Mit dänischen Nationalspielern hat Borussia Dortmund immer erstklassige Erfahrungen gemacht. Thomas Delaney ist ein physisch und charakterlich starker Spieler, der mit seiner offenen Art und seinem ausgeprägten Siegeswillen hervorragend in unsere Mannschaft und zum gesamten BVB passt", erklärte Sportdirektor Michael Zorc auf der BVB-Website und fügte an: "Er wird unser Spiel mit seiner körperlichen Präsenz bereichern.“

Delaney entschied sich trotz Offerten aus seinem Traum-Fußball-Land für die Schwarz-Gelben: „Es war eigentlich immer ein großer Wunsch von mir, einmal in der englischen Premier League zu spielen, und ich hatte auch Angebote. Aber als Borussia Dortmund sich jetzt gemeldet hat, musste ich nicht lange überlegen. Der BVB ist für mich einer der Top-10-Vereine in Europa und einer der beiden Top-Klubs in Deutschland – und das Stadion ist sowieso das beste in ganz Europa", erklärte Delaney euphorisch.

"Ich verspreche, dass ich immer mit viel Herz spielen werde und freue mich schon jetzt – unmittelbar vor Beginn der Weltmeisterschaft – extrem auf die sportliche Herausforderung beim BVB und darauf, im schwarzgelben Trikot hoffentlich den ein oder anderen Titel zu gewinnen", sagte der Sohn eines US-Amerikaners und einer Dänin.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0