Eintracht holt dänischen Nationalkeeper Rönnow

Frankfurt - Jetzt ist der Deal fix! Eintracht Frankfurt verstärkt sich auf der Torhüter-Position mit Frederik Rönnow. Ein Abgang von Lukas Hradecky wird somit immer wahrscheinlicher.

Steht für Dänemark zwischen den Pfosten: Frederik Rönnow.
Steht für Dänemark zwischen den Pfosten: Frederik Rönnow.  © DPA

Wie der Klub am Donnerstagnachmittag mitteilte, soll der 22-Jährige einen Vierjahresvertrag bis zum 30.06.2022 unterschreiben. Lediglich der obligatorische Medizincheck stehe noch aus, um den Wechsel dingfest zu machen.

"Wir haben unsere stets guten und konstruktiven Gespräche mit Bröndby IF heute zu einem positiven Ende geführt und sind uns auch mit dem Spieler über einen Wechsel einig", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic zur Verpflichtung des dänischen Nationalkeepers.

Auf Seiten der Frankfurter ist man sich sicher, mit Rönnow den richtigen Mann an den Main zu holen. "Mit Frederik Rönnow haben wir eine wichtige Planstelle geschlossen. Wir sind von ihm und seinen Qualitäten total überzeugt", so Bobic.

Bobic war mit Sportdirektor Bruno Hübner nach Kopenhagen gereist, um alle Formalien final klären zu können - mit Erfolg.

Rönnow schloss sich 2015 dem dänischen Spitzenklub Bröndby IF an und stand in bislang 110 Pflichtspielen für den Verein des deutschen Trainers Alexander Zorniger zwischen den Pfosten. Auch in der Nationalelf kam er sieben Mal zum Einsatz.

Mit dem Transfer von Rönnow scheint ein Abgang des bisherigen Stammkeepers Lukas Hradecky immer wahrscheinlicher. Ohnehin hatten die Verantwortlichen die Chancen auf einen Verbleib zuletzt als "sehr gering" eingestuft.

Wohin der finnische Tormann am Ende der Saison wechselt, ist noch nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll Hradecky aber bei Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund auf der Wunschliste stehen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0