Mit Auswärts-Spirit zu Hause gegen das "Hoch" aus München

Kann Niko Kovac mit der Eintracht die Sensation gegen Bayern schaffen?
Kann Niko Kovac mit der Eintracht die Sensation gegen Bayern schaffen?  © bild pressehaus

Frankfurt - "Eintracht vom Main, nur du sollst heute siegen." So lautet eine Passage aus der Frankfurter Vereinshymne "Im Herzen von Europa." Doch ganz so einfach wird die Aufgabe im bevorstehende Heimspiel nicht - im Gegenteil. Die wiedererstarkten Bayern sind zu Gast im Stadtwald.

Erst am Dienstag erteilte der deutsche Rekordmeister dem Star-Ensemble von Paris St. Germain in der Champions League mit einem 3:1-Erfolg eine Lektion. Auch in Frankfurt wollen die Münchner die volle Punktausbeute ergattern - doch die Eintracht ist bestens gerüstet.

"Die Bayern kommen mit einem Hoch zu uns", warnte Eintracht-Coach Niko Kovac auf der Pressekonferenz vor der Partie. Einen erfolgreichen Ausgang der Partie schloss der Trainer dennoch nicht aus: "Wenn wir das spielen, was wir können, werden wir den Bayern wehtun können."

Wichtig sei es, alle Gelegenheiten kaltschnäuzig zu nutzen. "Wir werden Chancen bekommen. Aber nicht viele. Deshalb müssen wir sehr effizient sein. Das ist unser Ziel", sagte Kovac.

Noch führen die Hessen das Auswärts-Tableau der Bundesliga an, was sich aber bei einem Erfolg der Bayern ändern würde. "Wir müssen einen Toptag erwischen und die Bayern einen nicht so guten haben. Dann haben wir die Chance, weiter die Auswärtstabelle anzuführen", motivierte Kovac seine Mannen.

Für Kovac ist der Matchplan bereits klar: abwarten und auf das Handeln der Gäste reagieren. "Es wird sich vermutlich automatisch ergeben, dass wir das morgige Spiel wie eine Auswärtspartie angehen", so der 46-Jährige.

Auf dem Platz kommt es höchstwahrscheinlich zu einem Familien-Duell: Kevin-Prince Boateng trifft auf seinen jüngeren Bruder Jerome (TAG24 berichtete), der laut Bayern-Trainer Jupp Heynckes wieder in die Startelf rücken soll. Gegen PSG saß der Innenverteidiger noch auf der Bank.

Auf Seiten der Eintracht wird nur Makoto Hasebe das Highlight-Spiel verpassen. Der Japaner liegt derzeit mit einem grippalen Infekt flach, könnte aber durch Gelson Fernandes oder Eigengewächs Marc Stendera ersetzt werden.

Um 15.30 Uhr ist Anpfiff in der Commerzbank Arena. Bei den letzten beiden Heimauftritten trotzten die Frankfurter dem übermächtigen Gegner jeweils einen Punkt ab. To be continued...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0