Köln-Fluch der Eintracht durch raffinierten Kabinen-Trick besiegt?

Sebastien Haller und Kevin-Prince Boateng (rechts) freuen sich über den historischen Dreier.
Sebastien Haller und Kevin-Prince Boateng (rechts) freuen sich über den historischen Dreier.  © DPA

Frankfurt - 22 Jahre jagte die Eintracht einem Sieg beim 1. FC Köln hinterher. Am Mittwoch gegen 20.20 Uhr war es dann soweit: Frankfurt jubelte wieder in Müngersdorf.

Daran hatte vor allen Dingen einer großen Anteil: Wie die Bild berichtete, ließ sich Zeugwart Franco Lionti vor der Partie etwas ganz Besonderes für seine Jungs einfallen.

In der Kabine brachte er den sonst routinierten Ablauf geschickt durcheinander. Die Anordnung der Trikots war anders als üblich. So musste jeder Spieler mit einem neuen Nachbarn Vorlieb nehmen.

Das Ungewohnte bringt den Erfolg: Der Plan ging auf - ganz zur Freude des 49-Jährigen. "Man muss sich immer wieder etwas einfallen lassen. Wenn es klappt, umso besser", sagte Lionti.

Neben der vorzeigbaren Auswärtsbilanz (drei Spiele, sieben Punkte), kommt die Eintracht zu Hause nicht in Fahrt: Gegen Wolfsburg und Augsburg setzte es bittere Niederlagen. Vielleicht hat Lionti ja auch für die Auftritte vor heimischen Publikum einen Trick parat.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0