1. FC Köln spendet für Betroffene der Explosion in Wuppertal

Köln/ Wuppertal – Der 1. FC Köln zeigt Herz. Am vergangenen Wochenende war in Wuppertal ein Wohnhaus durch eine Explosion komplett zerstört worden. Fünf Menschen wurden verletzt, viele verloren ihre Wohnung (TAG24 berichtete). Der Kölner Zweitligist wird die Betroffenen nun finanziell unterstützen.
Markus Anfang (44) und seine Mannen spenden die Antrittsprämie eines Testspiels den Betroffenen der Explosion in Wuppertal.
Markus Anfang (44) und seine Mannen spenden die Antrittsprämie eines Testspiels den Betroffenen der Explosion in Wuppertal.  © DPA
Am 8. Juli wird der Absteiger gegen den Wuppertaler SV sein drittes Testspiel bestreiten (15 Uhr, Stadion am Zoo).

Angesichts des Unglücks am vergangenen Wochenende wird der Verein auf eine Antrittsprämie verzichten und das Geld den Betroffenen spenden. Die Summe wird der FC nach eigenen Angaben an die Organisation "WIN hilft Wuppertalern in Not" überweisen.

Laut FC-Geschäftsführer Armin Veh habe man sich spontan dazu entschlossen, nachdem die tragischen Umstände der Explosion bekannt geworden waren. Dem Verein sei es sehr wichtig, "dass das Geld direkt bei den Menschen ankommt, die es brauchen."

Die Explosion in der Nacht zum vergangenen Sonntag (24.06.) hatte ein Wohnhaus in Wuppertal komplett zerstört. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll ein Bewohner die Detonation durch eine Manipulation an einer Gasleitung verursacht haben (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Bild-Collage dpa/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0