Strafe fürs Zuspätkommen! Dorfklub verspottet den FC Schalke 04

Winsen - Vizemeister FC Schalke 04 tritt in der Fußball-Bundesliga auf der Stelle. Am Wochenende erreichte das mit Stars gepickte Ensemble aus Gelsenkirchen im Heimspiel gegen den SC Freiburg nur ein unansehnliches 0:0. Nun werden die Blau-Weißen sogar von einem Landesligisten für ihre Darbietungen verspottet.

Schiedsrichter Frank Willenborg zückt die Rote Karte für Suat Serdar. Bei den Schalkern herrscht Unverständnis über die Entscheidung.
Schiedsrichter Frank Willenborg zückt die Rote Karte für Suat Serdar. Bei den Schalkern herrscht Unverständnis über die Entscheidung.  © DPA

Der niedersächsische Verein TSV Winsen, normalerweise in der sechsten Liga aktiv, zieht auf Twitter über den Traditionsverein aus NRW her.

Spaßig schreibt der Klub: "Bei Verspätungen müssen unsere Akteure in dieser Spielzeit zur Strafe eine Bundesligapartie vom FC Schalke 04 in voller Länge gucken...

Es folgt eine Übersicht aller seitdem unpünktlichen Akteure:".

Die Liste der Landesliga-Kicker, die es seitdem nicht geschafft haben, zur richtigen Zeit auf dem Trainingsplatz zu erscheinen, bleibt dabei leer.

Offensichtlich schreckt die Vorstellung, ein Spiel des FC Schalke 04 über 90 Minuten anschauen zu müssen, selbst die Amateur-Fußballer davor ab, nicht so genau auf die Uhr zu schauen.

Man muss aber auch ehrlich sein und eingestehen. Ganz genau weiß man nie, wie ernst der auf Social Media sehr aktive Verein TSV Winsen solche Ankündigungen meint.

Immerhin hatten die Winsener ebenfalls auf Twitter erst vor einigen Jahren verkündet, eine "Verpflichtung von Marco Reus intern diskutieren" zu müssen und erst dann eine Entscheidung fällen zu wollen, ob der Nationalspieler den offensichtlich hohen fußballerischen Ansprüchen der Winsener genügen könne.

Update 20. Februar 23.18 Uhr: Der TSV Winsen lässt sich nicht lumpen, setzt den Zuspätkommen-Tweet gleich mit dem heutigen Champions-League-Achtelfinale FC Schalke 04 gegen Manchester City in Verbindung. Als Schalke überraschend führte, heißt es noch: "Alle Spieler vom TSV Winsen - die morgen pünktlich beim Training erscheinen - dürfen zur Belohnung das heutige Spiel vom FC Schalke 04 noch einmal verfolgen!" Das änderte sich durch die beiden späten Gegentore und die 2:3-Niederlage der Schalker.

"Update! Alle Spieler vom TSV Winsen - die morgen pünktlich beim Training erscheinen - dürfen zur Belohnung das heutige Spiel vom FC Schalke 04 noch einmal verfolgen! Ab der 85. Minute... 😜", wurde das Posting nach Schlusspfiff noch einmal konkretisiert.

TSV Winsen: Tweets zum Champions-League-Achtelfinale FC Schalke 04 - Manchester City

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0